ballaststoffe definition

Wenn wir nach einer passenden Definition für Ballaststoffe suchen, dann könnten wir sagen, dass es sich dabei um Bestandteile unserer Nahrung handelt, die ihren vordergründig schlechten Ruf so nicht verdient haben.

Schließlich wird 'Ballast' im allgemeinen Sprachgebrauch häufig mit 'unnütz' gleichgesetzt, was jedoch der medizinischen Bedeutung dieser Substanzen bestimmt nicht gerecht wird.

Denn denen sagt man heute sogar eine wichtige Bedeutung in der Prophylaxe von Darmkrebs nach.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Definition: Ballaststoffe sind Bestandteile einer gesunden Ernährung

Die weitgehend unverdaulichen Bestandteile der Nahrung sind also nicht allein für eine geregelte Verdauung und einen gesunden Stuhlgang von Bedeutung.

Vielmehr kann durch eine ausgewogene und ballaststoffreiche Ernährung auch Übergewicht und damit Diabetes und Herz-Kreislauferkrankungen vorgebeugt werden.

Per Definition werden Ballaststoffe in wasserlösliche und wasserunlösliche Nahrungsbestandteile eingeteilt. Zu letzteren zählt die Cellulose, an denen zum Beispiel Getreide so reich ist.

Aktuelle Produkte

TablettenPresslinge zur Versorgung mit Ballaststoffen
PulverBallaststoff - Pulver mit Protein
Bio-PulverMix aus Weizengras, Gerstengras, Lucuma, Kakao
BuchBallaststoffe - Physiologische Wirkungen - gesundheitlicher Wert

Wo finden sich Ballast- und Faserstoffe, und was macht sie so wertvoll?

Ballaststoffe gehören zu den Mehrfachzuckern oder langkettigen Kohlenhydraten und sättigen daher gut, schnell und nachhaltig, hat die Techniker Krankenkasse ihre eigene Definition und positive Meinung von jenen Inhaltsstoffen, die man früher - weil unverwertbar - für unnütz hielt.

Heute dagegen wisse man, dass so auch Gift- und Schadstoffe gebunden und eine gute und gesunde Darmflora aufgebaut wird. Die Definition der Ballaststoffe liest sich daher wie eine Anleitung für ein langes und gesundes Leben. Stellt sich die Frage, wie bzw. womit diese wichtigen Bausteine der Ernährung am besten zugeführt werden.

Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen sind, sind zum Beispiel:

Zudem enthalten viele Obst- und Beerensorten, wie Äpfel, Bananen, Erdbeeren und Johannisbeeren jene wichtigen Inhaltsstoffe, die uns und unserem Darm so gut tun. Vegetarier, die mitunter ein erhöhtes Risiko haben, mit Vitamin B12 unterversorgt zu sein, sollten also mit einem Mangel an Ballast- und Faserstoffen kein Problem haben.

Ganz im Gegenteil: Denn hier sind es per Definition die Fleischliebhaber, die schneller zu einer Unterversorgung neigen und zudem hohe Cholesterinwerte riskieren. Ein Thema, dem man(n), bzw. Frau, mit einer vollwertigen und ballaststoffreichen Ernährung ebenfalls beikommt.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant