E 1412 Distärkephosphat

Der Lebensmittelzusatz E 1412 ist ein Produkt, welches zu den modifizierten Stärken gezählt wird. Es handelt sich um eine Phosphatstärke, die unter dem Namen Distärkephosphat geführt wird. Die Lebensmittelindustrie verwendet den Zusatz, der chemisch hergestellt wird al:

Auf Zusatzlisten, die sich auf Verpackungen befinden müssen, kann der Stoff auch als modifizierte Stärke deklariert werden. Um die Herstellung des Zusatzes zu ermöglichen ist es wichtig nicht nur natürliche Stärke zu verwenden, sondern auch Phosphorchloriden. Phosphorchloriden ist eine chemische Zusammensetzung aus Phosphor und Chlorid.

Die natürlich eingesetzte Stärke kann aus unterschiedlichen Basisstoffen entstehen. Verwendet wird jedoch Kartoffel, Mais oder Weizen, für die Herstellung. Bei der Herstellung werden die Stärkeketten und die Phosphorgruppen miteinander vernetzt, sodass Distärkephosphat entstehen kann.

  • Es können auch Produkte aus modifizierten Anbauten verwendet werden.

Filtern nach...


Distärkephosphat (E 1412) - Eigenschaften

Durch die Vernetzung der beiden Stoffgruppen entstehen besondere Eigenschaften. Eingesetzt wird das Produkt vor allem, weil es wesentlich weniger Reaktionszeit bedarf, um am Ende eine feste Masse mit anderen Stoffen zu bilden. Damit hat Distärkephosphat einen entscheidenden Vorteil gegenüber der natürlichen Stärke.

Zusätzlich ist E 1412 besonders resistent gegen Säuren und mechanische Einflüsse.

Aktuelle Produkte

BindemittelGolden Peanut Johannisbrotkernmehl E 410
SüßungsmittelXucker Premium Xylit
BindemittelGuarkernmehl E 412

Distärkephosphat (E 1412) - Verwendung in Lebensmitteln

Es handelt sich bei E 1412 um einen Lebensmittelzusatz, welcher natürlich in der Lebensmittelindustrie besonders häufig eingesetzt wird. Die Verwendung bezieht sich, dank der Eigenschaften, auf Fertigprodukte. Hinzu kommen die folgenden Einsatzbereiche:

Distärkephosphat (E 1412) - Weitere Anmerkungen

E 1412
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?
Allergiepotenzial?Es ist dazu nichts bekannt.
Erlaubte Tagesdosis?

Welche Bestandteile besitzt der Stoff Distärkephosphat?

Die Bestandteile beziehen sich vor allem auf Phosphat und Stärke. Die Stärke wird natürlich gewonnen und beeinflusst den Körper nicht. Der Bestandteil Phosphor hingegen kann Schäden am Körper auslösen. Die Phosphate können das Risiko für Knochenschwäche erhöhen. Ebenso kann es bei einer zu reichlichen Aufnahme zu Herzerkrankungen kommen.


Quellen

Leitenberger,Bernd:Zusatzstoffe und E-Nummern
Grimm,Hans-Ulrich:Chemie im Essen


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant