E 232 - Natriumorthophenylphenolat

Der Stoff Natriumorthophenylphenolat (sodium orthophenyl phenol) ist in der Lebensmittelindustrie als Konservierungsmittel und Pflanzenschutzmittel bekannt. Die Herstellung erfolgt auf dem synthetischen Wege und muss genauestens überwacht werden. Der Stoff selbst kann auch als E 232 angekürzt werden.

Die Herstellung erfolgt in mehreren Stufen bis am Ende das besagte Produkt entsteht. Es wird Steinkohlenteer eingesetzt, um den Stoff herstellen zu können. Man spricht in diesem Fall auch von Schweröl.

Filtern nach...


Natriumorthophenylphenolat (E 232) - Stoffeigenschaften

Es handelt sich um einen kristallinen und festen Stoff, der nur einen geringen Geruch aufweist. Die Löslichkeit in Wasser ist beschränkt. Deswegen wird der Stoff meistens mit anderen Substanzen verbunden, um einen Einsatz zu gewähren.

Aktuelle Produkte

BindemittelGolden Peanut Johannisbrotkernmehl E 410
SüßungsmittelXucker Premium Xylit
BindemittelGuarkernmehl E 412

Natriumorthophenylphenolat (E 232) - Verwendungsbereiche

Die Anwendung bezieht sich auf die Oberflächenbehandlung in der Lebensmittelindustrie. Behandelt werden

Auch die kosmetische Industrie nutzt den Stoff in bestimmten Bereichen.

  • Bei der Nutzung der besagten Lebensmittel ist dran zu denken, dass der Stoff durch Schälen des Obstes abgetragen wird und auf das Fruchtfleisch gelangt.

Natriumorthophenylphenolat (E 232) - Weitere Hinweise

E 232
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?
Allergiepotenzial?Allergien werden von dem Stoff nicht ausgelöst. Trotzdem ist er bedenklich für die Gesundheit.
Erlaubte Tagesdosis?

Natriumorthophenylphenolat (E 232) - Bestandteile

Die Oberflächenbehandlung ist in vielen Bereichen der Industrie angedacht. Bedenklich ist der Stoff jedoch, da er Erbrechen und Übelkeit auslösen kann. Im Stoff selbst können sich Restbestandteile des Schweröls befinden. Weitere Bestandteile sind nicht bekannt. Zudem wird dazu geraten die Früchte immer ordentlich zu reinigen, bevor diese verwendet werden.


Quellen

Becker,Michael:Umwelt, Chemie, Schadstoffe
Eisenbrand,Gerhard:RÖMPP Lexikon Lebensmittelchemie, 2. Auflage, 2006
Vollmer,Günter:Lebensmittelführer: Inhalte, Zusätze, Rückstände


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant