E 357 Kaliumadipat

E 357 Kaliumadipat wird aus den Salzen der Adipinsäure gewonnen und ist dem Natriumadipat sehr ähnlich. Es wird synthetisch hergestellt und kommt in der Lebensmittelindustrie in der Regel als Säuerungsmittel zum Einsatz. Unter anderem wird dieser Stoff häufig in Backwaren verwendet. Die englischen Bezeichnungen für diesen oder artverwandte Stoffe können auch "adipic acid" oder "adipates" lauten.

Filtern nach...


E 357 Kaliumadipat - Eigenschaften

Eine der grundlegenden Eigenschaften dieses Stoffes ist der leicht salzige, säuerliche Eigengeschmack. Genau darum ist E 357 Kaliumadipat auch in der Lebensmittelindustrie präsent. Der Stoff verfügt - wie auch einige artverwandte Adipate - über eine geringe Wasserlöslichkeit. Setzt man den Zusatzstoff zum Beispiel bei Backwaren ein, dann bekommen die Produkte einen angenehmen Anfangsgeschmack. In der Regel bleibt dieser auch über einen längeren Zeitraum bestehen.

Das Kaliumadipat kommt aber nicht nur in Backwaren zum Einsatz. Ein beliebtes Produkt sind auch Getränke- oder Dessertpulver. Der Stoff wirkt bindend, so dass die Pulver nicht so stark stauben und vom Verbraucher leichter angerührt und verarbeitet werden können. Somit fungiert er auch als Bindemittel.

Kaliumadipat gilt als gesundheitlich unbedenklich. Dennoch gibt es einige Höchstgrenzen für die Anwendung, die jedoch von Nahrunsmittel zu Nahrungsmittel verschieden sind.

  • Neben der Eigenschaft als Säuerungsmittel kommt E 357 Kaliumadipat auch in einigen Fällen als Kochsalzersatz zum Einsatz.

Aktuelle Produkte

BindemittelGolden Peanut Johannisbrotkernmehl E 410
SüßungsmittelXucker Premium Xylit
BindemittelGuarkernmehl E 412

E 357 Kaliumadipat in Lebensmitteln

Wie bereits erwähnt, sind Backwaren ein gängiges Produkt, in dem der Zusatzstoff zum Einsatz kommt. Darüber hinaus wird er auch bei Glasuren oder Füllungen angewendet. Ein weiteres Einsatzgebiet sind Desserts. Der Stoff verlieht ihnen hierbei einen angenehm-säuerlichen Geschmack. Die Verwendung in Getränke- oder Dessertpulvern und deren Nutzen für den Endverbraucher wurde ebenfalls thematisiert. Auch in Kaugummi wird der Stoff eingesetzt, da so der Geschmack länger gehalten werden kann.

Mögliche Einsatzgebiete:

E 357 Kaliumadipat - Besonderheiten

E 357
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?
Allergiepotenzial?
Erlaubte Tagesdosis?Fruchtdesserts: 1000mg/kg Verzierungen und Füllungen von feinen Backwaren: 2000mg/kg Getränkepulver: 1000mg/kg Tee: 10.000mg/kg Desserts: 1000mg/kg


Quellen

E357 Kaliumadipat


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant