E 420 - Sorbit

Sorbit ist ein Zuckeralkohol, das in der Lebensmittelindustrie als Zuckeraustauschstoff, Trägerstoff und Feuchthaltemittel unter der E-Nummer 420 zugelassen ist. Die englische Bezeichnung lautet "sorbitol".

Der Zuckeralkohol kommt zum einen in natürlicher Form in den Früchten der Eberesche (Vogelbeeren), sowie in verschiedenen Kernobstsorten vor. Zum anderen kann die Substanz industriell aus Mais- und Weizenstärke hergestellt werden. Basis für die industrielle Herstellung ist Traubenzucker (Glucose).

Filtern nach...


Sorbit (E 420) - Eigenschaften des Zusatzstoffes

E 420 ist farblos, geruchlos und hat einen süßlichen Geschmack. Der Aggregatzustand ist fest, der Schmelzpunkt liegt bei etwa 100 Grad Celsius, der Siedepunkt bei 295 Grad Celsius. Der physiologische Brennwert liegt bei 2,4 kcal pro Gramm und damit weit unter jenem des herkömmlichen Haushaltszuckers. Die Süßkraft hingegen ist etwa 60% höher als jene des Haushaltszuckers.

  • Weil für die Verarbeitung von Sorbit im Körper kein Insulin benötigt wird, ist der Süßstoff insbesondere für Diabetiker geeignet.

Der Süßstoff kann für den Körper auch negative Auswirkungen haben: Bei einer Unverträglichkeit kann der Stoff vom Dünndarm nicht oder kaum verwertet werden. Zudem führt eine zu hohe Aufnahme des Süßstoffes zu Durchfall und Bauchschmerzen.

  • Weitere Bezeichnungen sind Sorbitol, Glucitol, Glucit, Hexanhexol.

Aktuelle Produkte

BindemittelGolden Peanut Johannisbrotkernmehl E 410
SüßungsmittelXucker Premium Xylit
BindemittelGuarkernmehl E 412

Sorbit (E 420) - Anwendungsgebiete des Zusatzstoffes

Sorbit hat zwei Hauptfunktionen in der Lebensmittelindustrie:

Hauptanwendungsgebiete sind insbesondere:

Das Süßungsmittel ist nur in bestimmten Höchstmengen zulässig.

Sorbit (E 420) - Besondere Hinweise

E 420
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?Der Süßstoff wird als Zuckerersatz verwendet.
Allergiepotenzial?Es kann eine Sorbitintoleranz vorliegen. In diesem Fall kann der Darm das Süßungsmittel nicht verarbeiten. Es kommt zu Durchfall, Blähungen oder Bauchschmerzen. Grundsätzlich sollten Personen mit Fruktoseintoleranz immer auch auf Sorbit verzichten.
Erlaubte Tagesdosis?Es wird empfohlen, nicht mehr als 20 Gramm pro Portion oder 50 Gramm täglich zu sich zu nehmen. Ein ADI-Wert ist allerdings nicht festgelegt.

Sorbit (E 420) - Bestandteile des Zusatzstoffes

E 420 zählt zu den Alditolen (Zuckeralkoholen). Alditole bestehen aus mehrwertigen Alkoholen bzw. aus Kohlenhydraten.


Quellen

Eisenbrand, Gerhard / Schreier, Peter: RÖMPP Lexikon Lebensmittelchemie
Ledochowski, Maximilian: Wegweiser Nahrungsmittel-Intoleranzen: Wie Sie Ihre Unerträglichkeiten erkennen und gut damit leben
Rimbach, Gerald / Nagursky, Jennifer / Erbersdobler, Helmut: Lebensmittel-Warenkunde für Einsteiger


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant