E 463 Hydroxypropylcellulose

Hydroxypropylcellulose (englische Bezeichnung: hydroxypropyl cellulose) ist ein chemischer Stoff, der seinen Ursprung aus einer natürlicher Quelle hat. Er fällt unter die Kategorie der Füllstoffe, Trägerstoffe, Trennmittel, Verdickungsmittel und Überzugs- sowie Schaummittel. Hergestellt wird er unter der Reaktion von Cellulose in Verbindung mit den chemischen Elementen von Alkohol. Allerdings ist es möglich, dass gentechnisch veränderte Organismen während der Herstellung eingesetzt werden.

Filtern nach...


Hydroxypropylcellulose E 463 - Die Eigenschaften

Der Zusatzstoff erhöht vor allem bei Backwaren die Bruchfestigkeit. Er stabilisiert die ganze Teigstruktur und trägt zur Homogenität des Teiges bei. Gleichzeitig ist er wasserlöslich sowie wasserbindend und kann Gele bilden.

  • Vor allem im Speiseeis entfaltet dieses Mittel einen nachweislichen Effekt. Denn das Speiseeis wird dadurch nicht nur cremiger, sondern auch luftiger.

Aktuelle Produkte

BindemittelGolden Peanut Johannisbrotkernmehl E 410
SüßungsmittelXucker Premium Xylit
BindemittelGuarkernmehl E 412

Hydroxypropylcellulose E 463 - Die Verwendungsmöglichkeiten

Die Substanz wird genutzt, um Nahrungsmittel zu gelieren und anzudicken. Dazu wird sie oftmals als Stabilisator verwendet. Sie befindet sich beispielsweise in:

Hydroxypropylcellulose E 463 - Besondere Anmerkungen

E 463
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?Der Zusatzstoff kann nicht als Allergieersatz genutzt werden.
Allergiepotenzial?Ein Allergiepotenzial besteht nicht.
Erlaubte Tagesdosis?Es gibt bei dieser Substanz keinen maximalen Tageswert.

Hydroxypropylcellulose E 463 - Die Bestandteile

Der Zusatzstoff besteht aus Cellulose sowie aus chemischen Verbundmitteln. Die chemische Summenformel lautet: R = -H, -H3, -CH2-CHOH-CH3.


Quellen

Elmadfa, I. / Muskat, E. / Fritzsche, D.: E-Nummern & Zusatzstoffe: Was in unserer Nahrung steckt
Meyer zu Venne, Wilhelm: Die Welt der Waffel: Von den Ursprüngen zur industriellen Fertigung
Grimm, Hans-Ulrich: Die Ernährungsfalle – Wie die Lebensmittelindustrie unser Essen manipuliert
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: Zusatzstoffe nach ihren E-Nummern
Geißler, Lutz: Warenkunde Brot – Gutem Brot auf der Spur


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant