E 481 Natriumstearoyl-2-lactylat

Wenn von Natriumstearoyl-2-lactylat (auf englisch 'Sodium stearoyl-2-lactylate') gesprochen wird, ist vom Zusatzstoff mit der E-Nummer E 481 die Rede.Seine Stearoyl-Lactylate werden aus Natrium gewonnen. Der anionische Emulgator wird produziert, indem Dimilchsäure durch Veresterung - unter Gebrauch von Stearinsäure - produziert wird.

Es wird in folgender Kategorien aufgeführt:

Filtern nach...


Natriumstearoyl-2-lactylat E 481 - Eigenschaften

Der Emulgator ist instabil. Allerdings verbessert er die Eigenschaften während des Backprozesses. Außerdem sorgt er dafür, dass Mehl weitaus mehr Wasser binden kann als unter natürlichen Bedingungen. Das spart die erhöhte Produktion von Mehlmengen ein. Darüber hinaus trägt der Stoff zur Bildung von qualitativ hochwertigerem Schaum bei. Diesen findet man bei zahlreichen Getränken vor.

Aktuelle Produkte

BindemittelGolden Peanut Johannisbrotkernmehl E 410
SüßungsmittelXucker Premium Xylit
BindemittelGuarkernmehl E 412

Natriumstearoyl-2-lactylat E 481 - Anwendung des Zusatzstoffes in der Lebensmittelindustrie

Im Bereich der Lebensmittelindustrie ist die Verbesserung des Wasserbindungsvermögens von herausragender Bedeutung. Auch die Effizienz beim Backen wird von Endverbrauchern geschätzt. Daher gibt es den Zusatzstoff in vielen Lebensmitteln, welche alltäglich konsumiert werden. Dazu zählen die nachstehenden Produktkategorien bzw. Lebens- und Genussmittel:

  • Endverbraucher sollten darauf achten, dass sie den ADI-Wert nicht überschreiten. Da Kinder vorwiegend Süßigkeiten favorisieren, liegt ihre Tagesdosis weitaus über dem ADI-Wert dieses Zusatzstoffes. Vor allem bei Kleinkindern müssen Eltern auf die richtige Ernährung achten, um den Wert nicht zu überschreiten.

Natriumstearoyl-2-lactylat E 481 - Besondere Anmerkungen

E 481
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?
Allergiepotenzial?Der Stoff gilt generell als unbedenklich.
Erlaubte Tagesdosis?20 mg/kg Dieser Wert wird auch als ADI-Wert aufgeführt.

Natriumstearoyl-2-lactylat E 481 - Bestandteile des Zusatzstoffes

Innerhalb des Emulgators befinden sich - neben dem Natriumsalz der Stearylmilchsäure - auch Stearin, Milch- und Polymilchsäure.


Quellen

Elmadfa, Ibrahim / Muskat, Erich /Fritzsche, Doris: E-Nummern & Zusatzstoffe: Was sich in unserer Nahrung versteckt
Ebermann, Robert / Elmadfa, Ibrahim: Lehrbuch Lebensmittelchemie und Ernährung
Grimm, Hans-Ulrich / Ubbenhorst, Erich: Chemie im Essen: Lebensmittel-Zusatzstoffe. Wie sie wirken, warum sie schaden
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: Zusatzstoffe nach ihren E-Nummern


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant