E 482 Calciumstearoyl-2-lactylat

Hinter dem Begriff Calciumstearoyl-2-lactylat verbirgt sich ein Zusatzstoff, welcher zur Erzielung einer bestimmten Wirkung in gewissen Lebensmitteln eingesetzt wird. Innerhalb der E-Nummern wird der Stoff unter E 482 und teilweise unter der englischen Bezeichnung 'Calcium stearoyl lactate' aufgeführt. Er ist chemischer Natur und findet sich daher nicht in pflanzlichen oder tierischen Organismen wieder. Bei der Herstellung kommen verschiedene Stoffe zum Einsatz, welche im Bereich 'Bestandteile des Zusatzstoffes' genannt werden. Der dargestellte Zusatzstoff gehört zu den folgenden Kategorien:

Filtern nach...


Calciumstearoyl-2-lactylat E 482 - Eigenschaften

Der Emulgator ist weitaus hydrophiler als andere Stoffe. Er zieht Wasser an und nimmt es in großen Mengen in sich auf. Dadurch lässt er sich vor allem dort verwenden, wo etwas aufquellen soll. Als Beispiel sind Backwaren zu nennen. Hier sorgt der Stoff dafür, dass weniger Mehl benötigt wird und sich der Teig während des Backvorgangs besser entfalten kann.

Aktuelle Produkte

BindemittelGolden Peanut Johannisbrotkernmehl E 410
SüßungsmittelXucker Premium Xylit
BindemittelGuarkernmehl E 412

Calciumstearoyl-2-lactylat E 482 . Anwendung des Zusatzstoffes in der Lebensmittelindustrie

Die hervorragenden Eigenschaften des Emulgators werden in zahlreichen Lebensmitteln benötigt, in welchen der Stoff auch Einsatz findet.

Dazu zählen:

  • Auch Kinder können Lebensmittel konsumieren, in denen der Zusatzstoff enthalten ist. Eltern müssen jedoch darauf achten, dass der ADI-Wert nicht überschritten wird. Das gilt vor allem dann, wenn es sich bei dem Kind um ein Kleinkind handelt.

Calciumstearoyl-2-lactylat E 482 - Besondere Anmerkungen

E 482
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?
Allergiepotenzial?Bislang sind keine unerwünschten Wirkungen bekannt.
Erlaubte Tagesdosis?20 mg/kg

Calciumstearoyl-2-lactylat E 482 - Bestandteile des Zusatzstoffes

Die Stearyl-Lactylate des dargestellten Zusatzstoffes werden vorwiegend aus Calcium produziert. Dazu kommen Fettsäuren, welche bezüglich ihrer Strukturen chemisch verändert wurden.


Quellen

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: Zusatzstoffe nach ihren E-Nummern
Elmadfa, Ibrahim / Muskat, Erich / Fritzsche, Doris: E-Nummern & Zusatzstoffe: Was sich in unserer Nahrung versteckt
Ebermann, Robert / Elmadfa, Ibrahim: Lehrbuch Lebensmittelchemie und Ernährung
Grimm, Hans-Ulrich / Ubbenhorst, Bernhard: Chemie im Essen: Lebensmittel-Zusatzstoffe. Wie sie wirken, warum sie schaden


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant