E 622 Monokaliumglutamat

Monokaliumglutamat (engl.: Monopotassium glutamate) gehört zur Gruppe der Glutamate und ist unter der E-Nummer E 622 bekannt. Für die Herstellung werden natürliche Erzeugnisse verwendet. Zum Einsatz kommen Pflanzen und Tiere, in deren Körpern sich bestimmte Bakterien befinden. Sie werden gentechnisch verändert und unter Einwirkung bestimmter Chemikalien zum Endprodukt verarbeitet. Zu den eingesetzten chemischen Stoffen zählen Ammoniak, Kalium, Magnesium, Calcium und Natrium.

Kategorie:

Filtern nach...


Monokaliumglutamat E 622 - Eigenschaften

Der Zusatzstoff hat einen starken Eigengeschmack, welcher der Geschmacksrichtung 'Umami' zuzuordnen ist. Dabei handelt es sich um eine würzig-süße Geschmacksnote. Diese ist in vielen Lebensmitteln gewünscht. Darüber hinaus wird das Aroma diverser Speisen verstärkt. Vor allem salzige Lebensmittel sind die perfekte Grundlage für den Einsatz des Zusatzstoffes.

  • In Deutschland gelten Beschränkungen, an welche sich Hersteller halten müssen. Es dürfen lediglich bis zu 10 g/kg des Stoffes enthalten sein.

Aktuelle Produkte

BindemittelGolden Peanut Johannisbrotkernmehl E 410
SüßungsmittelXucker Premium Xylit
BindemittelGuarkernmehl E 412

Monokaliumglutamat E 622 - Verwendung des Zusatzstoffes in der Lebensmittelindustrie

Salzige Speisen werden vor allem im europäischen Raum gegessen, weswegen große Mengen des Zusatzstoffes produziert werden. Innerhalb der nachstehenden Liste befinden sich jene Lebensmittel, innerhalb derer der Einsatz des Stoffes erlaubt ist:

  • In Roquefortkäse ist von Natur aus viel Glutamat enthalten.

Monokaliumglutamat E 622 - Besondere Anmerkungen

E 622
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?Zu diesem Zusatzstoff gibt es keine eindeutigen Informationen bezüglich des Einsatzes in Bio-Lebensmitteln.
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?
Allergiepotenzial?Ein eindeutiger Zusammenhang zwischen dem Verzehr des Zusatzstoffes und einem Allergiepotenzial konnte bislang nicht bewiesen werden. Trotzdem ist Vorsicht geboten. Beim Verzehr kann es zum Chinarestaurant-Syndrom kommen. Dieses wird von Magen-, Kopf-, Glieder- und Nackenschmerzen begleitet. Weiterhin sind Taubheitsgefühle und Übelkeit typisch für diese schnell abklingende Erkrankung.
Erlaubte Tagesdosis?

Monokaliumglutamat E 622 - Bestandteile des Zusatzstoffes

Vorwiegend besteht der Zusatzstoff aus Glutaminsäure und ihren Salzen. In diesem Fall wurde Kalium hinzugefügt. Nach biotechnischer Synthese entsteht das Endprodukt.


Quellen

Bundesministerium für Justiz und für Verbraucherschutz: Verordnung über die Zulassung von Zusatzstoffen zu Lebensmitteln zu technologischen Zwecken (Zusatzstoff-Zulassungsverordnung - ZZulV)
Elmadfa, Ibrahim / Muskat, Erich / Fritzsche, Doris: E-Nummern & Zusatzstoffe: Was sich in unserer Nahrung versteckt
Ebermann, Robert / Elmadfa, Ibrahim: Lehrbuch Lebensmittelchemie und Ernährung
Grimm, Hans-Ulrich / Ubbenhorst, Bernhard: Chemie im Essen: Lebensmittel-Zusatzstoffe. Wie sie wirken, warum sie schaden


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant