E 927 b Carbamid

Carbamid (englische Bezeichnung: carbamide) wird oft als Harnstoff, Urea oder Kohlensäurediamid bezeichnet. Dieser Zusatzstoff ist ein Stabilisator sowie ein Säureregulator. Er kann im Körper auf natürliche Art und Weise gebildet und über die Nieren wieder ausgeschieden werden. In der Lebensmittelindustrie wird er jedoch synthetisch hergestellt.

Filtern nach...


Carbamid E 927 b - Die Eigenschaften des Zusatzstoffes

Die Substanz hält folgende zwei Eigenschaften bereit:

Aktuelle Produkte

BindemittelGolden Peanut Johannisbrotkernmehl E 410
SüßungsmittelXucker Premium Xylit
BindemittelGuarkernmehl E 412

Carbamid E 927 b - Für welche Lebensmittel wird der Stoff verwendet?

E 927 b ist nur für zuckerfreien Kaugummi, Backsprays auf Pflanzenölbasis und Emulsionssprays auf Wasserbasis zugelassen. Verwendet wird er dabei vor allem, um den Geschmack und die Konsistenz der Lebensmittel zu verbessern. Doch auch als Stabilisator wird der Stoff eingesetzt.

  • Jedoch wird der Zusatzstoff auch in der Kosmetikindustrie verwendet. Denn Carbamid kann ebenso dazu eingesetzt werden, um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Somit kann er gegen trockene oder spröde Haut wirken. Eingesetzt wird er hier beispielsweise in Form von Handcremes, Salben oder Bodylotion. Allerdings kann der Stoff auf beschädigter oder empfindlicher Haut ein Brennen auslösen.

Carbamid E 927 b - Besondere Hinweise zum Stoff

E 927 b
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?Nein, der Zusatzstoff kann nicht als Allergieersatz genutzt werden.
Allergiepotenzial?Nein, der Stoff kann keine Allergien auslösen.
Erlaubte Tagesdosis?Eine maximale Tagesdosis wurde für diesen Stoff nicht festgelegt.

Carbamid E 927 b - Die Zusammensetzung im Blick

Der Zusatzstoff ist eine chemische Verbindung, die synthetisch aus Ammoniak und Kohlendioxid hergestellt wird. Die Summenformel des Stoffs lautet CH4N2O.


Quellen

Bundesinstitut für Ernährung und Landwirtschaft: Zusatzstoffe nach ihren E-Nummern
Kuhnert, P.: Lexikon Lebensmittelzusatzstoffe – Zusatzstoffe, Enzyme, technische Hilfsstoffe, Nahrungsergänzungsstoffe
Grimm, Hans-Ulrich: Die Ernährungsfalle – Wie die Lebensmittelindustrie unser Essen manipuliert
Sarastro GmbH: Verordnung über die Zulassung von Zusatzstoffen zu Lebensmitteln zu technologischen Zwecken (Zusatzstoff-Zulassungsverordnung - ZZulV)
Bräutigam, Brigitte: Kosmetik selbst gemacht – Das Rohstofflexikon: Wirkung, Verarbeitung und Anwendung
Ellsässer, S.: Körperpflegekunde und Kosmetik – Ein Lehrbuch für die PTA-Ausbildung und die Beratung in der Apothekenpraxis


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant