E 950 Acesulfam-K

Acesulfam ist ein Zusatzstoff, den Hersteller von Lebensmitteln wegen seiner Süßkraft verwenden. Eher zufällig in den späten 1960er Jahren entdeckt, ist die Süßkraft von Acesulfam-K um mehr als eine Potenz höher als im Vergleich zu Haushaltszucker.

Im englischen Sprachraum ist die Verbindung auch als Acesulfame potassium oder Ace K bekannt. Neben der Lebensmittelbranche setzen auch die Hersteller von Arzneimitteln oder Mundhygieneartikeln auf Acesulfam.

Filtern nach...


Acesulfam-K (E 950) - Die Eigenschaften des Zusatzstoffs

Acesulfam wird synthetisch in mehreren Schritten auf Basis des SO3-Verfahrens hergestellt. Das Ergebnis ist eine Verbindung mit der etwa 200-fachen Süßkraft des normalen Haushaltszuckers. Acesulfam ist ein farbloser Feststoff, der sich ab einer Temperatur von über 225 °C zu zersetzen beginnt.

Die Verbindung ist in Wasser gut löslich, wobei die Löslichkeit mit steigender Temperatur zunimmt. Unter normalen Bedingungen sehr stabil, ist der Zusatzstoff allgemein gut lagerfähig. Hinsichtlich der Nomenklatur steht das K in Acesulfam-K für Kalium.

  • Der Zusatzstoff wird unverdaut wieder ausgeschieden und gelangt so in den Abwasserkreislauf. Da sich die Verbindung selbst in Kläranlagen nicht abbaut, ist das Acesulfam inzwischen auch im Wasserkreislauf nachweisbar.

Aktuelle Produkte

BindemittelGolden Peanut Johannisbrotkernmehl E 410
SüßungsmittelXucker Premium Xylit
BindemittelGuarkernmehl E 412

Acesulfam-K (E 950) - Verwendung in Lebensmitteln

Auf Verpackungen von Lebensmitteln taucht der Süßstoff unter der E-Nummer E 950 auf. Das Acesulfam entwickelt erst in höherer Dosierung einen bitteren Geschmack. Aufgrund der vorliegenden Beständigkeit gegenüber höheren Temperaturen eignet sich der Zusatzstoff auch für Kochen und Backen.

Eingesetzt aufgrund der starken Süßkraft, finden Verbraucher die Verbindung heute unter anderem in:

Acesulfam-K (E 950) – Besondere Hinweise

E 950
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?Nein
Allergiepotenzial?gilt als unbedenklich
Erlaubte Tagesdosis?9 mg pro Kilogramm Körpergewicht ADI Wert

Der Zusatzstoff wird nach der Aufnahme durch die Nahrung vom Körper nicht aufgespalten und resorbiert – sondern unverdaut ausgeschieden. Grundsätzlich gilt Acesulfam als unbedenklich. Ein Zusammenhang mit der Entstehung von allergischen Reaktionen ist nicht bekannt. Für die Verbindung gilt – trotz der Unbedenklichkeit - ein ADI Wert von 9 mg pro Kilogramm Körpergewicht.

Acesulfam-K (E 950) – Bestandteile des Zusatzstoffes

Das Acesulfam gehört in der Organischen Chemie zu den sogenannten Heterocyclen. Hierbei handelt es sich um Verbindungen, welche in den Ring mindestens zwei verschiedene Elemente einbauen. Der Zusatzstoff hat die Summenformel: C4H4KNO4S.


Quellen

Saltmarsh, Mike: Essential Guide to Food Additives
Prof. Dr. Bertling, Lutz: Erlaubt-Verboten: In Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: Zusatzstoffe nach ihren E-Nummern
Grimm, Hans-Ulrich: Die Ernährungsfalle: Wie die Lebensmittelindustrie unser Essen manipuliert


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant