E 968 Erythrit

Die E-Nummer 968 beschreibt das Zuckeralkohol Erythrit (englische Bezeichnung: erythritol), das aufgrund seines süßen Geschmacks oft als Zuckerersatzstoff verwendet wird. Erythrit kommt sowohl in der Natur vor (beispielsweise in Erdbeeren oder Pflaumen), kann aber auch durch Fermentation hergestellt werden.

Der süße Zuckeralkohol ist kalorienfrei und wid insbesondere als

in der Lebensmittelindustrie eingesetzt. Üblicherweise wird Erythrit heutzutage hergestellt, indem niedermolekulare Kohlehydrate (wie etwa Glucose) mikrobiell durch osmophile Pilze umgewandelt werden.

  • Osmophile Pilze haben eine geringe Wasseraktivität und eine hohe Zuckerkonzentration. Umgangssprachlich kennt man die Stoffe als "Hefe".

Filtern nach...


Erythrit (E 968) - Eigenschaften

E 968 wird aufgrund seines süßen Geschmacks und seiner kalorienfreien Eigenschaft sowohl in der Lebensmittelindustrie als auch in privaten Haushalten gerne als Zuckerersatz verwendet. Aufgrund der kalorienfreien Eigenschaft hat E 968 auch keine Auswirkung auf den Blutzucker- und Insulinspiegel.

Erythrit hat einen festen Aggregatzustand, ist farblos und hat einen Schmelzpunkt bei etwa 120 Grad Celsius. Die Löslichkeit des Stoffes ist

  • Erythrit kann auch wirksam zur Bekämpfung von Fruchtfliegen eingesetzt werden.

Aktuelle Produkte

BindemittelGolden Peanut Johannisbrotkernmehl E 410
SüßungsmittelXucker Premium Xylit
BindemittelGuarkernmehl E 412

Erythrit (E 968) - Wie werden die Eigenschaften für Lebensmittel genutzt?

Als Zuckerersatzstoff wird Erythrit zur Süßung von Lebensmitteln, insbesondere in der Diät- und Diabetesküche, verwendet. So können beispieslweise

mit dem Stoff gesüßt werden, ohne dass die Kalorienmenge dadurch erhöht wird.

Erythrit (E 968) - Besondere Anmerkungen

E 968
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?Nein.
Allergiepotenzial?In seltenen Fällen kann der Stoff allergische Reaktionen wie etwa Atembeschwerden auslösen.
Erlaubte Tagesdosis?Keine Obergrenze.

Erythrit (E 968) - Bestandteile

Da der Stoff zu den Zuckeralkoholen gehört, besteht er im Allgemeinen aus reduzierten Kohlenhydraten.


Quellen

Fenchel, Tom / King, Gary / Blackburn, Henry: Bacterial Biogeochemistry
Flemmer, Andrea: Cholesterin natürlich senken
Flemmer, Andrea: Stevia. Die gesunde & kalorienfreie Zuckeralternative
Rosenplenter, Kurt / Nöhle, Ulrich: Handbuch Süßungsmittel


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant