Schaummittel

Bei Schaummitteln handelt es sich um eine Gruppe von Zusatzstoffen mit ähnlichen Eigenschaften. Sie werden vorwiegend dort eingesetzt, wo die Entstehung von Schaum erwünscht wird. Wird der Stoff hinzugefügt, kommt es zu einer gleichmäßigen Mischung zwischen Flüssigkeiten und Gasen. Innerhalb der Stoffgruppe sind zahlreiche Substanzen vertreten. Dazu zählen die Zellulose-Zusatzstoffe (E 461 - E 469) und Quillaja-Extrakt (E 999). Im internationalen Sprachraum wird die gesamte Stoffgruppe als foaming agent bezeichnet.

Filtern nach...


Schaummittel - Wirkung

Die Stoffgruppe ermöglicht es, eine größere Luftmenge in einem flüssigen oder festen Lebensmittel einschließen zu können. Dabei wird nicht chemisch vorgegangen. Die Veränderung des Endproduktes findet ausschließlich auf physikalischen Weg statt. Es kommt also nicht zu einer Reaktion, die die Inhaltsstoffe der Ware verändert. Die Stoffe selbst stellen grenzflächenaktive Proteine dar.

Jedes Schaummittel hat eine eigene Funktion. Danach wird es in verschiedene Unterkategorien eingeordnet. Dazu zählen auch Emulgatoren. Schaummittel können jedoch auch anderen Bereichen von Zusatzstoffen angehören und können dann beispielsweise als Verdickungs- und Bindemittel fungieren.

Aktuelle Produkte

BindemittelGolden Peanut Johannisbrotkernmehl E 410
SüßungsmittelXucker Premium Xylit
BindemittelGuarkernmehl E 412

Schaummittel in Lebensmitteln

Der Zusatzstoff kommt in den nachstehenden Lebensmitteln zum Einsatz. Hier muss hinzugefügt werden, dass es sich bei der dargestellten Liste um einen Auszug handelt. Das Warenangebot mit dem dargestellten Zusatzstoff als Inhaltsstoff ist deutlich erweiterbar. Allerdings würde eine komplette Liste den Rahmen sprengen.

  • Für Schaummittel gelten keine Begrenzungen für den Einsatz im Bereich von Lebensmitteln. An dieser Stelle ist zu erwähnen, dass sich innerhalb der Liste zahlreiche Lebensmittel befinden, in denen das Schaummittel eine weitere bzw. andere Funktion hat als die Entstehung von Schaum.

Schaummittel - Ursprung

Schaummittel haben ihren Ursprung in allen Bereichen. Sie kommen beispielsweise in pflanzlichen Zellen vor. Quillajaextrakt (E 999) wird aus dem Seifenrindenbaum gewonnen, der in Südamerika beheimatet ist. Sobald das Extrakt mit Wasser in Verbindung kommt, entsteht der Schaum. Andere Substanzen der hier behandelten Gruppe haben ihren Ursprung woanders.

Schaummittel - Risiko

Die Substanzen der Stoffgruppe können in unbegrenzten Mengen eingesetzt und im Rahmen von Lebensmitteln zu Endprodukten verarbeitet werden. Das hat der Gesetzgeber entschieden. Bislang stehen sie nicht im Verdacht, Erkrankungen zu verursachen. Im Vergleich zu anderen Stoffen lösen sie weiterhin keine Allergien aus und führen nicht zu asthmatischen Anfällen.


Quellen

DGE: Risiken durch Zusatzstoffe in Lebensmitteln
Schwedt, Georg: Chemie im Alltag für Dummies
Grimm, Hans-Ulrich / Ubbenhorst, Bernhard: Chemie im Essen: Lebensmittel-Zusatzstoffe. Wie sie wirken, warum sie schaden


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant