vegane ernährung

Vegan zu leben, bedeutet nicht nur auf Fleisch, sondern auch auf alle anderen tierischen Produkte wie Eier, Milchprodukte oder auch Honig zu verzichten. Die meisten Menschen ernähren sich aus ethischen Gründen vegan, für viele spielt jedoch auch der gesundheitliche Aspekt eine große Rolle.

Doch ist Veganismus tatsächlich gesund? Was ist mit dem hartnäckigen Mythos der Mangelernährung? Wie sich eine vegane Ernährung auf die Gesundheit auswirkt, wird im Folgenden erläutert.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Vegane Ernährung – Mangelerscheinungen vorprogrammiert?

Seit einigen Jahren ist der vegane Lebensstil auf dem Vormarsch. Galten Vegetarier, also Menschen, die zwar auf Fleisch und Fisch, nicht jedoch auf Milch, Eier und Co. verzichten, lange Zeit als die kulinarischen Exoten, sind es nun die Veganer, die in aller Munde sind und damit auf ihre speziellen Essgewohnheiten aufmerksam machen.

Fraglich ist, ob eine vegane Ernährung ohne tierische Produkte gesund sein kann und ob der menschliche Körper nicht natürlicherweise die Zufuhr von Fleisch benötigt.

Mit dieser Frage eng verbunden ist die Annahme, Veganer kämpften mit einer permanenten Unterversorgung an Kalzium, Proteine, Zink, Eisen, Magnesium und Vitamin B12 – alles Stoffe, die wichtig für die körperliche Entwicklung und Gesundheit sind.

Aktuelle Produkte

BuchGesunde Ernährung - Die Küche als Apotheke der Natur
KapselnGarcinia Cambogia Extract - Fatburner Diät und Appetit Control
BuchTaschenatlas Ernährung

Alle benötigten Stoffe auch in nicht-tierischen Produkten

Fakt ist: Alle Stoffe, die der menschliche Körper benötigt, kann er auch durch eine vegane Ernährung erhalten. Dazu eine kleine Übersicht der oben genannten Stoffe und ihr Vorkommen in veganer Kost:

ProteineEisenZinkKalzium
NüsseKürbiskerneNüsseSesam
HülsenfrüchteSesamHülsenfrüchteHaselnüsse
SamenPfifferlingeAvocadosBrokkoli
SojaprodukteBasilikumBuchweizenMangold
ReisQuinoaBierhefeFenchel
KohlgemüseAmaranthMohnMöhren

Alle Spalten können durch weitere Beispiele ergänzt werden. Sollte doch eine Mangelerscheinung bestimmter Stoffe festgestellt werden - die meisten Veganer schaffen es beispielsweise nicht, genügend Vitamin B12 zu sich zu nehmen - gibt es die Möglichkeit, diese durch den Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln aus der Apotheke oder Drogerie auszugleichen.

Vegane Ernährung ist gesund

Schon seit einer Weile ist bestätigt, dass vegane Ernährung nicht gesundheitsschädigend ist, sondern ganz im Gegenteil dem Körper gut tut und beispielsweise Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugt.

Wer sich für eine Ernährung ohne tierische Produkte entscheidet, muss nur darauf achten, sich trotzdem ausgewogen und abwechslungsreich zu ernähren. Wer nur noch Obst und Gemüse isst, wird nach einer Weile feststellen, dass dem Körper bestimmte Nährstoffe wie z.B. Eiweiß und Eisen fehlen.

Achtet man jedoch auf die Abwechslung, ist eine vegane Ernährung absolut unbedenklich und sogar gesund.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant