Anwendung Heilpflanzen Kaltauszug

Der Kaltauszug von Inhalts- und Wirkstoffen aus Heilpflanzen ist wohl eine der ältesten Methoden, um Heil- und Behandlungssäfte aus Heilpflanzen zu gewinnen.

Ebenso können auf diese Weise Tinkturen für die Linderung und Heilung von Beschwerden und Schmerzen erzeugt werden.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Der Kaltauszug von Inhalts- und Wirkstoffen aus Heilpflanzen

Heilpflanzen Kaltauszug

Oft in der alternativen Heilmedizin angewandt, ist der Kaltauszug jedoch auch eine gängige Methode in der modernen Pharmaindustrie, um Wirkstoffe aus Heilpflanzen zu gewinnen.

Aktuelle Produkte

BuchHeilpflanzen - Erkennen, anwenden & gesund bleiben
PulverNutri-Plus Shape & Shake Vegan
KapselnReines OPC Traubenkernextrakt

Die Vorgehensweise bei einem Kaltauszug

Um Inhalts- und Wirkstoffe aus Heilkräutern wie beispielsweise

zu gewinnen, werden die zumeist vorher getrockneten Heilpflanzen mit kaltem Wasser oder je nach Verfahren mit Alkohol eingelegt. Nach einer gewissen Zeit lösen sich bestimmte Inhaltsstoffe, welche für die Weiterverwendung oder den Direktgebauch verwendet werden können.

Oft werden die Inhalts- und Wirkstoffe, vorwiegend auf pflanzlicher Basis, nach diesem Prinzip aus den Pflanzen extrahiert.

Die Vorteile vom Kaltauszug

Viele Inhaltsstoffe von Heilpflanzen sind so empfindlich, sodass sie ihre Wirkung nur im vollen Maße erhalten können, wenn diese besonders schonend aus den Pflanzen extrahiert werden.

Das Extrahieren durch Aufbrühen, wie man es beispielsweise bei der Herstellung Sud kennt, würde in diesem Fall den Wirkstoff zerstören, da viele Inhaltsstoffe, abgesehen von ätherischen Ölen, bei einer zu großen Wärmezufuhr ihre Wirkung verlieren.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant