Anwendung Sud

Für immer mehr Menschen gewinnt neben der Schulmedizin auch die Naturmedizin immer mehr an Bedeutung. Die Beschäftigung mit der Wirkungsweise von Heilkräutern hat eine jahrtausendealte Tradition.

Trotz des modernen medizinischen Fortschritts können mit Hilfe dieses Wissens Heilung und Linderung von Schmerzen und Krankheiten auf sanftem und natürlichem Wege geschehen. Dabei gibt es verschiedene Anwendungsformen von Heilkräutern.

Sehr häufig werden Umschläge mit Kräutern genutzt oder der Saft der Pflanze wird herausgepresst und dann getrunken. Eine weitere Möglichkeit ist die Herstellung eines Suds.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Was ist ein Sud?

Unter einem Sud versteht man einen Aufguss, bei dem heißes oder kochendes Wasser über eine Droge von Heilkräutern gegossen wird.

Dabei verwendet man für zwei bis drei Gramm getrocknete Heilkräuter circa 150 Milliliter Wasser. Der Aufguss muss nun zwischen zehn bis fünfzehn Minuten lang ziehen.

Die genaue Zeit richtet sich nach der jeweiligen Konsistenz der Heilpflanze. Anschließend wird der Sud durch ein Sieb geseiht. Nun kann der entstandene Tee getrunken werden.

Aktuelle Produkte

BuchHeilpflanzen - Erkennen, anwenden & gesund bleiben
PulverNutri-Plus Shape & Shake Vegan
KapselnReines OPC Traubenkernextrakt

Anwendungsgebiete des Suds

Ein Sud aus Heilkräutern wird sehr gern bei Erkrankungen im Magen-Darm-Bereich genutzt. Ein Aufguss aus Kamillenblüten zählt zu den bekanntesten Anwendungen für diese Art von Krankheiten.

Bei Erkältungskrankheiten hilft ein Sud aus:

Aus einem Sud aus Thymian lässt sich leicht eine wirkungsvolle Beigabe für ein Erkältungsbad herstellen.

facebook_mobile-50x34 twitter_mobile-50x34 google_plus_mobile-50x34 whatsapp_mobile-50x34

Auch interessant