Baldrian

Die Wurzel des Baldrians ist ein altbekanntes entspannend und beruhigend wirkendes Heilmittel, das sich bei vielen Studenten vor Prüfungen großer Beliebtheit erfreut.

Daher findet man die Heilpflanze heute auch in vielen Präparaten in der Apotheke, aber auch im Supermarkt.

Schlafstörungen, Nervosität und psychosomatisch bedingte Krankheiten werden mit Baldrian, den man oft auf feuchten Wiesen an Bach- oder Flussläufen findet, erfolgreich gelindert.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Die wichtigsten Fakten über den Baldrian

Der wissenschaftliche Name leitet sich vom lateinischen Wort 'valens' ab und bedeutet so viel wie 'kräftig'. Der deutsche Name soll dagegen an den nordischen Lichtgott Balder angelehnt sein.

Wissenschaftlicher Name

In der Wissenschaft ist der Baldrian unter dem Namen Valeriana officinalis bekannt.

Volkstümliche Namen

Aufgrund seines Duftes, der als Lockstoff für Katzen dient, wird die Heilpflanze im Volksmund auch Katzenkraut oder Katzenwargel genannt.

Das der charakteristische Geruch der Wurzel nicht für alle Menschen angenehm ist, zeigt der Name Stinkwurz. Auf die magische Verwendung vom Baldrian verweist der Name Hexenkraut.

Ein Strauß über die Tür gehängt sollte anzeigen, wenn eine Hexe den Raum betritt. Manche Menschen trugen Baldrianwurzel bei sich, um sich vor Verzauberungen durch Hexen oder dem Teufel zu schützen. Darüber hinaus sind im Volksmund auch folgende Namen bekannt:

Gattung / Pflanzenfamilie

Der Baldrian gehört zur Gattung der Baldriane (Valeriana), die 150 bis 250 Pflanzenarten umfasst und stets einen charakteristischen Geruch besitzt. Die Pflanzengattung gehört wiederum zu Familie der Geißblattgewächse (Caprifoliaceae).

Heilwirkung des Baldrians

Der Echte Baldrian ist eine der am häufigsten genutzten Heilpflanzen und wird bei Nervosität, Schlaflosigkeit sowie vielen psychosomatisch bedingten Problemen eingesetzt. Dabei wirkt er:

Inhaltsstoffe

Die Wirkstoffe der Heilpflanze sind je nach Herkunft unterschiedlich. Folgende Stoffe sind im Baldrian enthalten:

Anwendung des Baldrians

Baldrian ist nicht nur eine sehr beliebte Heilpflanze, sondern auch in der Küche nutzbar. Baldrianextrakte erinnern als Aromastoffe an Apfelgeschmack.

Das frische Frühlingsgrün kann wie Feldsalat, der ja auch ein enger Verwandter ist, in Salaten mitgegessen werden.

Auch die Blüten können gegessen werden. Wichtigstes Einsatzgebiet vom Baldrian ist aber als Heilmittel, das sowohl äußerlich als auch innerlich für Entspannung und Beruhigung sorgt.

Äußerliche Anwendung

Badezusatz

Als Badezusatz wirkt Baldrian beruhigend.

Baldrianblüten als Schlafkissen

Aus den zarten Blüten kann man ein Kräuterkissen machen, welches neben den Kopf gelegt wunderbar als Einschlafhilfe dient. Die getrockneten Blüten des Baldrians kann man auch mit Lavendelblüten, Melisse sowie Hopfenzapfen ergänzen.

Innerliche Anwendung

Tee

Ein Tee stellt man am besten als Kaltauszug her. Dazu gibt man ein bis zwei Teelöffel Baldrian-Wurzel in eine Tasse Wasser und lässt den Tee etwa zwölf Stunden ziehen. Der gefilterte Tee wird anschließend auf Trinktemperatur erwärmt und in kleinen Schlucken getrunken.

Wenn es schneller gehen soll, kann man auch einen Aufguss bereiten und ihn 10 bis 15 Minuten ziehen lassen. Eine sanfte und angenehmer riechende Alternative zur Wurzel stellen die Blüten dar. Sie sind meist nicht im Handel erhältlich und müssen selbst gesammelt und getrocknet werden. Auch hier kann man einen Kaltauszug oder Aufguss herstellen.

Tinktur

Für eine Baldrian-Tinktur übergießt man die Wurzel mit Doppelkorn oder Weingeist und lässt die Mischung verschlossen für zwei bis sechs Wochen ziehen. Nach dem Abseihen füllt man die Tinktur in eine dunkle Flasche und nimmt abends oder bei Bedarf einen oder zwei Teelöffel.

Tabletten und Dragees

In Apotheken und Supermärkten gibt es zahlreiche Fertigprodukte, deren Wirkung von leicht bis stark reicht.

Gerne wird der Baldrian auch mit Heilpflanzen wie Melisse, Hopfen oder Passionsblume kombiniert.

Bei folgenden Leiden hilft der Baldrian

Innerliche AnwendungÄußerliche Anwendung
SchlaflosigkeitSchlaflosigkeit
NervositätNervosität
psychosomatisch bedingten Krankheiten
Prüfungsangst
Unruhe
Verspannungen
Migräne
Magen- und Darmkrämpfe
Gallenbeschwerden
Gastritis
Magenschleimhautentzündung
Schilddrüsenüberfunktion
Reizblase
Blähungen

Vorkommen und Sammelzeit des Baldrians

Der Echte Baldrian kommt in ganz Europa und vielen Teilen Asiens vor. Nur in Portugal und Westasien fehlt er. Die beliebte Heilpflanze ist frostbeständig und wächst auf fast jedem feuchten Boden. Dabei verträgt sie auch gelegentliche Überschwemmungen und gedeiht auf Wiesen entlang von Gewässern prächtig.

Sammelzeit

Die Wurzeln des Baldrians werden im Oktober gesammelt, die Blüten dagegen im Juli und August.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant