Bohnenkraut

Im Garten wird Bohnenkraut gern bei den Bohnen angepflanzt und auch im Kochtopf gehören beide Pflanzen zusammen, da das aromatische Kraut perfekt zum Geschmack der grünen Bohnen passt.

Das Gewürzkraut besitzt aber auch heilsame Kräfte und wirkt antibakteriell.

In Form von Tee regt es den Appetit und die Verdauung an und das Winterbohnenkrautöl ist sehr wirksam gegen Bakterien und Viren.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Die wichtigsten Fakten über das Bohnenkraut

Bei dem oft zusammen mit Bohnen angepflanzten Gartenbohnenkraut handelt es sich um das Sommer-Bohnenkraut. Es ist etwas milder als das Winter-Bohnenkraut, welches ebenfalls als Würz- und Heilpflanze genutzt wird.

Der Name der Bohnenkräuter geht im Deutschen auf ihre Nutzung in der Mischkultur mit Bohnen zurück. Dabei werden sie nicht nur zusammen angepflanzt, um später gemeinsam im Kochtopf zu landen, sondern auch um gegenseitig Pflanzenschädlinge zu vertreiben.

Wissenschaftlicher Name

In der Wissenschaft ist das Sommer-Bohnenkraut unter dem Namen Satureja hortensis bekannt, das Winter-Bohnenkraut dagegen als Satureja montana.

Volkstümliche Namen

Im Volksmund ist die Würz- und Heilpflanze auch unter dem Namen Saturei bekannt. Diesen Namen findet man oft in alten Rezepten.

Gattung / Pflanzenfamilie

Das Bohnenkraut gehört innerhalb der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) zur Unterfamilie der Nepetoideae und zur Gattung der Bohnenkräuter (Satureja).

Heilwirkung des Bohnenkrauts

Das Bohnenkraut wird sehr gern als Gewürz verwendet, dient aber auch als Heilpflanze und wirkt:

Inhaltsstoffe

Das Sommer-Bohnenkraut ist ein wichtiges Küchenkraut und eine wirkungsvolle Heilpflanze mit folgenden Inhaltsstoffen:

Das Bergbohnenkrautöl wirkt stark antibakteriell sowie antiviral und enthält folgende Wirkstoffe:

Anwendung des Bohnenkrauts

Innerliche Anwendung

Tee

Das Sommer-Bohnenkraut kann als Heilpflanze in Form von Tee genutzt werden und fördert so die Verdauung und den Appetit, sie hilft aber auch gegen Blähungen, Husten und bei Bronchialerkrankungen.

Eine schnelle Besserung stellt sich auch bei Durchfällen, die von Gärungserscheinungen begleitet sind, ein.

Schließlich soll die nährende und stimulierende Pflanze auch bei Schwächen des sympathischen und endokrinen Nervensystems Hilfe bieten.

In der Küche

Das Bohnenkraut ist insbesondere aus der deutschen Küche nicht wegzudenken. Hier wird es, wie der Name schon sagt, besonders gern bei Bohnengerichten verwendet.

Fein gehackt werden die aromatischen Blätter aber auch gern für Füllungen, Suppen, Omelettes sowie Salate genutzt. Wegen seines strengeren Geschmacks findet das Winter-Bohnenkraut in der Küche eher weniger Anwendung.

Bergbohnenkrautöl

Bergbohnenkrautöl ist das ätherische Öl des Bergbohnenkrauts, das durch Wasserdampfdestillation gewonnen wird. In Testreihen zeigte sich, dass das Öl das Wachstum von pathogenen Keimen vieler verbreiteter Infektionskrankheiten wie Darminfektionen, Nebenhöhlen- und Ohreninfektionen, Lungenentzündung und Nahrungsmittelvergiftung hemmen kann.

Seit diesen Ergebnissen gehört das Öl in die Kategorie der am stärksten gegen Viren und Bakterien wirkenden Öle.

Bei folgenden Leiden hilft das Bohnenkraut

Innerliche Anwendungen
Husten
Bronchialerkrankungen
Brechreiz
Darmkrämpfe
Blähungen
Durchfälle
Leberprobleme
Magenkrämpfe

Vorkommen und Sammelzeit des Bohnenkrauts

Die verschiedenen Bohnenkrautarten sind in Mitteleuropa nicht heimisch, aber insbesondere das Sommer-Bohnenkraut wird gern als Küchenkraut angebaut.

Ursprünglich stammt die Art aus dem östlichen Mittelmeerraum sowie den Anrainerländern am Schwarzen Meer und liebt nicht zu trockene, stickstoffreiche, lockere und steinige Böden auf warmen Standorten. Frost verträgt die Pflanze nicht.

Das natürliche Verbreitungsgebiet des Winter-Bohnenkrauts befindet sich in Südeuropa. Trotz der Anspruchslosigkeit wird die Pflanze eher selten angebaut und kommt in Mitteleuropa nur selten verwildert vor. Teilweise wird die Art als Zierpflanze in Steingärten und als Bienenfutterpflanze genutzt.

Sammelzeit

Das Kraut und die Blätter des Bohnenkrauts kann man von Juni bis August sammeln.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant