Heilpflanze Engelwurz

Die Engelwurz, die auch Angelikawurz, Arznei-Engelwurz und Echte Engelwurz genannt wird, ist eine typische Heilpflanze.

Es handelt sich hierbei um eine sehr imposante Heilpflanze, die bis zu drei Meter hoch werden kann. Die Engelwurz weist doppeldoldige Blütenstände auf. Diese sind halbkugelförmig angeordnet und weisen rund 20 bis 40 Dolden auf.

Ihren Namen hat die Engelwurz aufgrund einer schönen Legende: Demnach soll sie ein Engel höchstpersönlich als Heilpflanze auf die Erde gebracht haben, weil die Menschen unter vielen Krankheiten litten. Überlieferungen bescheinigen unter anderem, dass die Pflanze als Heilmittel gegen die Pest eingesetzt wurde.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Die wichtigsten Fakten über Engelwurz

Engelwurz dürfte den meisten eher unter dem Namen Angelika bekannt sein. Es handelt sich um eine mannshohe Pflanze, die früher in fast jedem Garten wuchs, heute aber häufiger verwildert anzutreffen ist.

  • Es besteht akute Verwechselungsgefahr mit dem hochgiftigen Schierling, deshalb sollte man die Pflanze besser nicht selbst sammeln, sondern aus der Apotheke beziehen!

Wissenschaftlicher Name

Der wissenschaftliche Name der Pflanze lautet Angelica archangelica.

Weitere Namen/volkstümliche Namen

Pflanzenfamilie/Gattung

Die Engelwurz ist eine Pflanze, die zur Familie der Doldenblütler (Apiaceae) gehört. Die Unterfamilie heißt Apioideae und die Gattung Engelwurzen.

Heilwirkung

Die Heilpflanze ist besonders reich an ätherischen Ölen. Diese sind maßgeblich an folgenden Heilwirkungen beteiligt:

Wichtig ist außerdem der bittere Geschmack der Pflanze. Die Bitterstoffe bewirken, dass der Magen mehr Magensäure bildet. Hierdurch wirkt die Plfanze sowohl appetitanregend als auch verdauungsfördernd.

Allgemein wird die Engelwurz heutzutage vor allem bei Beschwerden wie Völlegefühl und Blähungen eingesetzt. Häufig wird sie mit anderen Naturheilmitteln, beispielsweise Kümmel oder Pfefferminze, kombiniert. Auf diese Weise soll die heilende Wirkung nochmals erhöht werden.

Pflanzenteile, die im Zuge der Naturheilkunde verwendet werden, sind:

  • Schwangere Frauen sollten die Engelwurz nicht als Heilpflanze verwenden.

Inhaltsstoffe

Die Heilpflanze enthält folgende wichtige Inhaltsstoffe:

Anwendungsbereiche

Traditionell wird die bitter schmeckende Heilpflanze gegen verschiedene Beschwerden des Magen-Darm-Traktes eingesetzt. Hierzu werden die verschiedenen Pflanzenteile auf unterschiedliche Weise – meist jedoch innerlich – angewendet.

Wer sich die Mühe des Sammelns von Engelwurz ersparen will, kann die Heilpflanze auch in vielen Apotheken kaufen. Hier erhalten Käufer auch gleich nützliche Ratschläge zum Einsatzgebiet sowie zur Zubereitung der Heilpflanze.

  • Menschen, die eine empfindliche Haut haben, sollten die Engelwurz nicht äußerlich anwenden. Es kann andernfalls zu Rötungen und unangenehmen Ausschlägen auf der Haut kommen. Außerdem erhöht die Heilpflanze die Sonnenempfindlichkeit.

Äußerliche Anwendung

Äußerlich wird die Heilpflanze nur sehr selten angewendet. Meist dient sie als Zutat für verschiedene Extrakte, Tinkturen und Öle und wir dann partiell auf bestimmte Körperstellen aufgetragen.

Die Angelikawurzel kann beispielsweise bei Magenkrämpfen auf den Bauch aufgetragen werden. Dort wirkt sie krampflösend und entspannend.

Innerliche Anwendung

Wesentlich öfter kommt Engelwurz hingegen innerlich zum Einsatz. Die einfachste Anwendungsmöglichkeit ist die Zubereitung von einem Tee.

Dieser kann sowohl aus der Wurzel als auch aus Samen und Blättern hergestellt werden. Während die Wurzel sehr stark wirkt, werden Blätter und Samen meist als sanfter beschrieben. Sie haben auch einen nicht ganz so intensiven Geschmack.

Die Zubereitung von Engelwurz-Tee geht folgendermaßen:

  • Es ist völlig normal, dass der Tee den Speichelfluss im Mund fördert. Die Bitterstoffe wirken schon hier und nicht erst im Magen.

Bei folgenden Leiden hilft die Engelwurz

Innerliche AnwendungÄußerliche Anwendung
AppetitlosigkeitMagenkrämpfe
Blähungen
Erschöpfung
Migräne
Magenschwäche
Magen-Darm-Beschwerden
Menstruationsbeschwerden
Verstopfung
Verdauungsprobleme

Vorkommen und Sammelzeit

Die Engelwurz ist auf der nördlichen Halbkugel beheimatet. Sie kommt in weiten Teilen Nord-, Ost- und Mitteleuropas sowie in Sibirien, im Himalaya und in Nordamerika vor.

Die Heilpflanze bevorzugt eine feuchte, teilweise überschwemmte Umgebung und nährstoffreiche Tonböden. Besonders häufig findet man die Pflanze

Sammelzeit

Engelwurz kann im Herbst und zum Beginn des Winters geerntet werden. Hierbei sind jedoch einige Dinge zu beachten:

Die Trocknung der Pflanzenteile sollte im Anschluss ohne Zufuhr von Hitze erfolgen. Diese sorgt nämlich dafür, dass die wertvollen ätherischen Öle verloren gehen.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant