Galgant

Die Wurzel des Galgant besitzt einen scharfen Geschmack, der in der südostasiatischen Küche sehr geschätzt wird. Gleichzeitig ist sie aber auch ein wirksames Heilmittel bei vielen Beschwerden rund um den Magen- und Darmbereich.

Sie hilft zudem auch bei anderen Beschwerden. Im Mittelalter wurde sie sehr geschätzt, geriet danach in Europa aber etwas in Vergessenheit. Heute entdecken viele die schmackhafte Würze und die Heilkräfte wieder und nutzen sie in der Küche oder in Form von Tabletten.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Die wichtigsten Fakten über den Galgant

Als Galgant sind zwei Pflanzenarten, die ganz ähnlich verwendet werden, bekannt. So gibt es den Großen und den Kleinen Galgant. Das als 'Galgant' bekannte Gewürz wird aus Alpinia galanga gewonnen. Ähnlich wie der Verwandte Ingwer schmeckt die Galgantwurzel würzig und leicht brennend.

Aufgrund des Geschmacks und der Heilkräfte liebte schon Hildegard von Bingen die Wurzeln und empfahl sie zur Stärkung der Verdauung. Und auch die asiatische Küche sowie Heilkunst schätzt die Heilpflanze seit Langem.Der Namen der Gewürz- und Heilpflanze geht auf das persisch-arabische Wort qulanjan zurück.

Dieses ist wiederum vom chinesischen Wort gao-liang-jiang ('hoher, guter Ingwer') abgeleitet und verweist auf den ähnlichen Geschmack und die Verwandtschaft. Der Gattungsname Alpinia geht dagegen auf den italienischen Botaniker Prospero Alpina zurück.

Wissenschaftlicher Name

Der Große Galgant ist in der Wissenschaft unter dem Namen Alpinia galanga bekannt, während der Echte Galgant als Alpinia officinarum geführt wird.

Volkstümliche Namen

Im Volksmund ist Alpinia galanga auch unter folgenden Namen bekannt:

Alpinia officinarum kennt man dagegen unter folgenden Namen:

Gattung / Pflanzenfamilie

Die beiden Galgantarten gehören innerhalb der Familie der Ingwergewächse (Zingiberaceae) zur Unterfamilie der Alpinioideae und zur Gattung Alpinia.

Der Galgant als Heilpflanze

Die Heilpflanze wirkt:

Inhaltsstoffe

Folgende Wirkstoffe sind in den beiden Arten enthalten:

Anwendung des Galgants

Äußerliche Anwendung

Galgantpulver

Das Wurzelpulver wird zur Behandlung von Hautausschlägen genutzt. Dafür werden Umschläge bereitet.

Innerliche Anwendung

Die Galgantwurzeln werden vorwiegend gegen Verdauungsbeschwerden wie Blähungen und Völlegefühl, aber auch bei leichten, krampfartigen Beschwerden des Magen-Darm-Systems verwendet.

In der Küche

Die Galgantwurzeln sind aus der asiatischen, insbesondere der thailändischen Küche, nicht wegzudenken. Durch ihr scharfes Aroma verleihen sie Speisen die richtige Würze, wirken aber gleichzeitig auch positiv auf die Verdauung und regen den Appetit an.

Frisch schmecken sie eher mild, während sie getrocknet würziger sind und fast wie eine Mischung zwischen Ingwer und Zimt schmecken. Der Thai-Ingwer ist ein wichtiger Bestandteil der Gewürzpaste 'Kaeng Khiao Wan' und wird auch in Scheiben geschnitten für Suppen wie zum Beispiel 'Tom yam' verwendet.

Auch bei uns wird das an Ingwer erinnernde Gewürz genutzt und in Currys, Leberwurstgewürzen und Kräuterlikören geschätzt. Die Blätter und Samen der Pflanze sind ebenfalls sehr aromatisch, werden aber nur selten als Gewürz verwendet.

Fertigpräparate

In der Apotheke findet man auch eine Reihe an Fertigpräparaten mit Galgantwurzel. Die Tabletten können auch in Wasser oder Wein aufgelöst werden und helfen bei vielen Beschwerden.

Schwedenkräuter

Auch in den berühmten Schwedenkräutern (auch Schwedenbitter genannt) findet die Wurzel Verwendung und hilft so bei einer ganzen Reihe von Beschwerden.

Zitronensaft mit geriebener Wurzel

Eine Mischung aus der geriebenen Wurzel des Thai-Ingwers und Zitronensaft soll gegen Magenschmerzen helfen.

Chemotherapie

Aufgrund der tumorhemmenden Effekte wird die Wurzel von Alpinia officinarum zusammen mit zytostatischen Mitteln in Chemotherapien eingesetzt.

Bei folgenden Leiden hilft der Galgant

Innerliche AnwendungÄußerliche Anwendung
AppetitlosigkeitHautausschläge
Verdauungsschwäche
Verdauungsbeschwerden
Blähungen
Völlegefühl
leichte Magen- oder Darmkrämpfe
Chemotherapien

Vorkommen und Sammelzeit des Galgants

Das natürliche Verbreitungsgebiet des Echten Galgants befindet sich auf der chinesischen Insel Hainan. Hier, aber auch in Thailand und ganz Südostasien, wird er angebaut und als Gewürz- und Heilpflanze geschätzt.

Sammelzeit

Die bis zu einem Meter langen, knollenförmigen Wurzeln bzw. Rhizome der Heilpflanze werden im Herbst gesammelt.

Galgantwurzel anbauen

Da es sich bei dieser Heilpflanze um einen tropischen Vertreter handelt, ist der Anbau in den hiesigen Breitengraden sehr schwer. Galgant benötigt mindestens 20°, um wachsen zu können. Da diese Temperaturgrenze hier nicht permanent erreicht werden kann, ist es schwierig, die Heilpflanze anzubauen. Wer es dennoch versuchen möchte, sollte unbedingt ein Gewächshaus besitzen, in welchem sich die Wärme staut und gespeichert wird.

Der Anbau in den Ursprungsländern der Galgantwurzel ist verhältnismäßig anspruchsvoll. Die Heilpflanze bevorzugt einen trocknen Waldboden, den sie sehr stark in Anspruch nimmt. Aus diesem Grund muss der Boden regelmäßig gedüngt werden. Ein weiterer Schritt beim Anbau der Wurzeln ist der regelmäßige Standortwechsel der Pflanze. Nach etwa neun bis zehn Monaten kann die Galgantwurzel schließlich geerntet werden. Um neue Pflanzen anzubauen, wird die Wurzel geteilt und teilweise wieder eingegraben.

Die Haupt-Anbaugebiete von Galgant befinden sich in

Galtganwurzel kaufen

Glücklicherweise gibt es dennoch genügend Möglichkeiten, die Galgantwurzel auch hierzulande in die gesunde Küche zu integrieren. Die würzige Heilpflanze ist vor allem in Asia- und Delikatessläden erhältlich. Darüber hinaus kann man die Wurzeln auch über das Internet kaufen.

Die ingwerartige Knolle wird stückweise verkauft. Der Preis richtet sich nach dem Gewicht. Wer zum ersten Mal Galgant probiert, sollte mit einem kleinen Stück beginnen. Viele Menschen sind trotz aller Hinweise nämlich immer wieder überrascht, wie scharf die Wurzel ist.

In verschiedenen Online-Shops wird meist das Galgant-Pulver angeboten. Dieses ist weniger geschmacksintensiv als frischer Galgant.

Galgantwurzel lagern

Natürlich wird eine Galgantwurzel nicht gleich komplett verzehrt. Da für die meisten Rezepte meist nur wenige Gramm der Heilpflanze benötigt werden, sollte der Verwender genau wissen, wie die Wurzel gelagert werden muss, um möglichst lange frisch zu bleiben.

Die besten Lagerbedingungen für die Heilpflanze Galgant herrschen im Kühlschrank. Wenn sie im Gemüsefach, also ganz unten im Kühlschrank, aufbewahrt wird, hält sie sich zwei bis drei Wochen frisch. Noch besser ist es, wenn die angeschnittene Wurzel in Frischhaltefolie gewickelt wird. Dann behält sie ihr Aroma und nimmt keinen Geruch anderer Lebensmittel an.

Generell mag es die Galgantwurzel gern:

Getrocknete Galgantwurzel

Wer die Galgantwurzel noch länger haltbar machen will, kann sie auch in hauchdünne Scheiben schneiden und anschließend trocknen lassen (beispielsweise auf der Heizung oder im Backofen). In dieser Form hält sich die Heilpflanze länger als drei Wochen und muss auch nicht im Kühlschrank gelagert werden.

  • Wenn die Galgantwurzel vor der Verwendung für ein bis zwei Stunden in ein Gefäß mit Wasser gelegt wird, saugen sich die trockenen Scheiben voll und werden wieder frisch und weich. Dann können sie noch besser verarbeitet werden.

Galgant in Pulverform

Wenn der Prozess des Trocknens zu aufwendig erscheint, kann Galgant auch vorgetrocknet oder in Pulverform im Asiashop gekauft werden. Als Pulver ist die Heilpflanze noch länger haltbar als getrocknet. Der Nachteil hieran ist allerdings, dass die Wurzel einen Großteil ihres Aromas verliert, wenn sie zu Pulver verarbeitet wird.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant