Heilpflanze Hamamelis

Die Hamamelis, auch Zaubernuss genannt, gehört zur Familie der Zaubernussgewächse. Das Besondere an ihr ist, dass sie ihre Blüten bereits öffnet, wenn andere Pflanzen noch im Winterschlaf liegen.

Die Hamamelis wird häufig eingesetzt, um Wunden zu behandeln, da sowohl ihre Blätter als auch die Rinde entzündungshemmende und keimtötende Inhaltsstoffe enthalten.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Die Hamamelis als Heilpflanze

Hamamelis wird vorwiegend zur Behandlung von Reizungen und Entzündungen der Haut verwendet.

Die Zaubernuss wirkt:

Anwendung der Hamamelis

Die Blätter, Zweige und die Rinde der Hamamelis enthalten Gerbstoffe und Öle, aus denen Extrakte gewonnen werden, die Juckreize und Hautentzündungen lindern. Außerdem können sie Beschwerden bei Hämorrhoiden lindern. Die Zaubernuss ist zudem Bestandteil vieler Cremes und Salben.

Auch ein Tee kann aus Hamamelisextrakten zubereitet werden. Dieser hilft bei leichtem Durchfall.

In den Tee können zudem Kompressen oder Umschläge eingetaucht werden, die auf die entzündeten Hautstellen gelegt werden können.

Verwendbare Pflanzenteile

Von der Hamamelis können die Blätter, Zweige und die Rinde verwendet werden.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant