Heilwirkung abführend

Heilpflanzen und Heilkräuter mit abführender (lat. laxierender) Wirkung oder abführenden, chemischen Inhaltsstoffen wirken auf den Darmtrakt und beschleunigen den stockenden Austritt des Darminhalts.

Wegen der toxischen Wirkung einiger Vertreter sollte die Anwendung dieser homöopathischen Mittel nur kurzfristig erfolgen.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Wodurch wirken Heilpflanzen abführend?

Hinsichtlich ihrer Wirkungsweise unterscheidet man zwei Arten von abführenden Heilmitteln.

Die erste Gruppe, auch 'milde' Abführmittel genannt, erhöht durch ihre Ballast- und Quellstoffe den Darminhalt und lindert dadurch effektiv die Symptomatik.

Die Unverdaulichkeit von Ballaststoffen regt den Darm an, diese möglichst rasch wieder auszuscheiden.

Reizwirkung auf den Darm

Bei der zweiten Gruppe handelt es sich um Pflanzen, deren chemische Bestandteile eine starke Reizwirkung auf den Darm auslösen und zu einer Intensivierung der Darmbewegung führen.

Vom medizinischen Standpunkt wird die zweite Gruppe abgelehnt, da heute an Abführmittel andere Ansprüche gestellt werden als die bloße Reizung der Verdauungsorgane.

Aufgrund mannigfaltiger Ursachen für eine Verstopfung und der Individualität des Konsumenten können Aussagen über die Wirksamkeit und Dosierung nicht generalisiert werden.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant