Heilwirkung blutbildend

Ursache für eine Anämie (Blutarmut) kann ein starker Eisenmangel sein. Dabei handelt es sich um eine verminderte Bildung der roten Blutkörperchen.

Können Heilpflanzen, die blutbildend sind, helfen?

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Gibt es Pflanzen, die blutbildend sind?

Ja, ein absolutes Highlight unter den Pflanzen, die blutbildend sind, ist die Runkelrübe, besser bekannt als

Die rote Farbe entsteht bei dieser Pflanze durch den Farbstoff Betanin. Wegen des roten Safts gilt die Rote Bete schon zu früheren Zeiten als sogenannte blutbildende Heilpflanze.

Mittlerweile weiß man, dass nicht der Farbstoff eine wichtige Rolle bei der Blutbildung spielt, sondern das im Gemüse enthaltenes Eisen und die Folsäure. Eine Portion Rote Bete, dass heißt, 200 g, möglichst roh verzehren, beispielsweise in einem leckeren Salat, enthalten etwa 166 µg Folsäure und 1,8 mg Eisen.

Damit liefert dieses innovative Gemüse knapp 15 % der Tagesmenge an benötigtem Eisen, die empfohlenen sind und damit ist, blutbildend, mehr als 40 % pro Tag gewährleistet.

Weitere Möglichkeiten, Heilpflanzen blutbildend zu nutzen

Ein kluger Kopf hat mal behauptet: 'trinken Sie Brennnesselsaft immer nach den Mahlzeiten und zwar einen Esslöffel'. Zubereitet wird dieser Sud oder Tee, indem 1 TL Brennnesselkraut und ein Teil Frauenmantel in 250 ml kochendes Wasser gegeben werden und dann nach zehn absieben. Davon am Tag dreimal je eine Tasse trinken.

Wie wäre es mit einem köstlichen Erdbeerblättertee? Dazu nehmen Sie 2 TL junge Walderdbeerblätter, die mit 250 ml kochendem Wasser überbrüht werden müssen und dann nach weiteren zehn Minuten ziehen lassen einfach absieben.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant