Heilwirkung blutdrucksenkend

Der Blutdruck eines gesunden Erwachsenen liegt im Durchschnitt bei 120/80 mm Hg. Bluthochdruck entsteht dann, wenn der gemessene Wert dauerhaft über 140/90 mm Hg liegt.

Rund jeder Zweite über 50 Jahre ist davon betroffen In den meisten Fällen kann keine eindeutige Ursache für den hohen Blutdruck festgestellt werden. Hoher Blutdruck schädigt auf Dauer das Herz, die Nieren und die Gefäße. Er kann zum Schlaganfall oder Herzinfarkt führen.

Hoher Blutdruck äußert sich durch morgendliche Kopfschmerzen, Ohrensausen, Atemnot, Herzklopfen, Schwindel und eine rote Gesichtsfarbe.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Was wirkt blutdrucksenkend?

Pflanzliche Mittel können blutdrucksenkend wirken. Sie dämpfen den Erregungszustand, wenn der hohe Blutdruck auf Ärger oder Stress zurückzuführen ist. Sie beruhigen überreizte Nerven und ermöglichen ein entspanntes Durchatmen.

Einige hellen zusätzlich die Stimmung auf. Dazu gehören:

Die Passionsblume wirkt krampflösend und beruhigend.

Dauerhaft blutdrucksenkend

Knoblauch wirkt bei regelmäßiger Einnahme dauerhaft blutdrucksenkend. Er erweitert die Blutgefäße und hat deshalb eine blutdrucksenkende Wirkung.

Eine ähnliche Wirkung haben Artischocke und Ginkgo. Andere Mittel wirken blutverdünnend.

So kann der Blutkreislauf besser zirkulieren und der Druck nimmt ab. Ein noch neues blutdrucksenkendes Mittel ist die Rauwolfia. Sie wirkt wie der Knoblauch gefäßerweiternd und pulssenkend.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant