Heilwirkung blutstillend

Die Brennnessel ist die Königin der ­Beikräuter. Das sagte schon der Vater der Anthroposophie. Er riet, sie als Mittel bei einer zu starken Periode und bei Hämorrhoiden blutstillend anzuwenden.

Es gibt etwa 70 Arten von Brennnesseln.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Blutstillend wirkt das Histamin

Vitalstoffe sind einer hohen Konzentration in Brennnesseln enthalten. Im Gegensatz zu anderen Wildkräutern finden sich in der Brennnessel große Mengen an Vitamin A und C in Verbindung mit

Weitere wichtige Wirkstoffe sind Amine, Ameisensäure, Lecithin, Sekretin, Phenolcarbonsäuren, Serotonin und das bereits erwähnte Histamin, das blutstillend wirkt.

Es ist der Stoff, der bei der Brennnessel das Brennen verursacht.

Traditionelles Mittel bei Blutungen

Histamin entfaltet seine Wirkung, in dem es die glatte Muskulatur zusammenzieht und so blutstillend wirkt. So können innere und äußere Blutungen gestillt werden. Die Konzentration von Histamin ist mit einer Konzentration von 0,1 Prozent entsprechend hoch vertreten in den Brennhaaren.

Traditionell wurde der Saft von Brennnesseln in Deutschland gegen Nasenbluten, bei Bluthusten und selbst bei Blutstürzen eingenommen. Ausgepresster Saft, roh in Salaten und geschnitten in Quarkspeisen oder Kartoffelpüree entwickelt blutstillend seine Wirkung.

Einen Tee aus getrockneten und gemahlenen Blättern kann man selber herstellen oder ist käuflich zu erwerben.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant