Heilwirkung fiebersenkend

Fieber ist in der Regel ein Vorbote oder ein Begleiter einer Krankheit. Es handelt sich dabei um eine ganz normale Abwehrreaktion des Körpers.

Das Fieber sorgt dafür, dass Viren und Bakterien abgetötet und vernichtet werden und der Stoffwechsel beschleunigt wird. Häufig werden in dem Fall Antibiotika zum Einsatz gebracht, doch lässt sich mit fiebersenkenden Heilpflanzen die gleiche Wirkung erzielen.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Lindenblüten und Holunderblüten - Fiebersenkend und schweißtreibend

Sehr wichtig bei einer Fiebererkrankung ist die Aufnahme von viel Flüssigkeit. Hier kommen sehr häufig verschiedene Teesorten zum Einsatz. Holunder- und Lindenblüten wirken durststillend und regen, bei größerer Aufnahme, den Körper zum Schwitzen an.

Der Tee wirkt nicht nur fiebersenkend, sondern auch gleichzeitig wohltuend.

Homöopathische Mittel

Bei plötzlich auftretendem Fieber lässt sich Belladonna als Globuli oder Tropfen verabreichen.

Die Beeren dieses Nachtschattengewächses sind in der Regel tödlich, doch im homöopathischen Bereich gelten sie als fiebersenkend und heilend.

Dieselbe Wirkung zeigt der blaue Eisenhut. Er wirkt in der Homöopathie auf den Erkrankten beruhigend und fiebersenkend und sorgt für einen heilenden Schlaf.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant