Heilwirkung hustenstillend

Besonders im Herbst und im Winter werden viele Menschen von Erkältungskrankheiten geplagt. Als ein besonders hartnäckiges und teilweise auch schmerzhaftes Symptom erweist sich dabei der Husten.

Gerade wenn sich dieser über einen längeren Zeitraum hinzieht, verzweifeln Patienten häufig an den handelsüblichen Erkältungsmitteln. Dagegen bringen häufig Heilkräuter, die hustenstillend wirken, einen weitaus größeren Effekt.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Thymian gilt als hustenstillend und bekömmlich

Thymian gehört zu der Familie der Lippenblütengewächse und ist sowohl als Gewürz wie auch als Heilpflanze sehr beliebt. Die ätherischen Öle der Pflanze und der Wirkstoff Thymol bewirken, dass sich insbesondere Verschleimungen in den Bronchen lösen können.

Ein Tee aus Thymian erweist sich als besonders hustenstillend. Dabei übergießt man einen Thymianzweig mit kochendem Wasser. Danach muss der Tee zehn Minuten ziehen. Anschließend wird das Getränk durch ein Sieb geseiht. Bei starkem Husten sollte man den Tee zweimal täglich trinken.

Hustenstillend wirkt auch ein Vollbad mit Thymian. Hierfür übergießt man 100g Thymian mit einem Liter kochendem Wasser. Die Mischung muss nun fünfzehn Minuten ziehen, wird dann durch ein Sieb geseiht und dem Badewasser beigegeben.

Hustenstillende Heilkräuter in Form von Salben

Neben dem Hustentee erzielt man auch mit Salben aus Heilkräutern einen hustenstillenden Effekt. Für diese Salben eignen sich besonders Anis und Kampfer.

Die Salbe wird auf den Brustkorb des Patienten aufgetragen. So können die ätherischen Öle am besten ihre Wirkung ausbreiten.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant