Heilwirkung magensaftfördernd

Magensaftfördernde Inhaltsstoffe von Pflanzen bewirken eine vermehrte Ausschüttung von Magensäure aus den Belegzellen des Magens.

Die Magensäure übt im menschlichen Körper wichtige Funktionen aus: Zum einen werden Eiweißstoffe in der Nahrung für die nachfolgende Verdauung aufbereitet, zum anderen wirkt ein erhöhter Magensaft-pH gegen eine Vielzahl von pathogenen Erregern.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Pflanzeninhaltsstoffe - Wirkung magensaftfördernd

Viele bitter schmeckende Pflanzenteile besitzen einen appetitanregenden und verdauungsfördernden Effekt. Bitterstoffe bewirken über einen stimulierenden Impuls auf Nervenbahnen eine Anregung des Appetits. Ist der Appetit gesteigert, kommt es dann zur vermehrten Absonderung von Magensäure aus den Belegzellen des Magens.

Die Belegzellen des Magens liefern gleichzeitig mit anderen Zellabsonderungen eine wirkungsvolle Barriere gegen einen Säureangriff auf die Magenschleimhaut. Abgesonderter Magenschleim puffert die Säureeinwirkung ab und reguliert so ein Übermaß an Säureeinwirkung.

Magensaftfördernd - die Tees und die Tinkturen

Traditionell wird ein breites Spektrum von

im Haushalt und in der Naturheilkunde genutzt.

Die enthaltenen Inhaltsstoffe in den Pflanzen und Pflanzenteilen wirken dabei magensaftfördernd. Alle diese Mittel enthalten ein komplexes Gemisch von natürlichen Inhaltsstoffen.

Die Hauptkomponente besteht aus einzelnen oder aus einer Reihe von Bitterstoffen, die sich als magensaftfördernd erwiesen haben.

Als sogenannter 'Magenbitter' sind alkoholische Pflanzenextrakte bekannt. Eine teeähnliche Zubereitungsform besitzt jedoch ähnliche Wirkungen.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant