Heilwirkung verdauungsfördernd

Als verdauungsfördernd werden Pflanzen bezeichnet, deren Bestandteile einen positiven Effekt auf die Beschwerden bei der Verdauung oder mit dem Stuhlgang haben.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Verdauungsfördernd - Heilpflanzen, Kräuter und Gewürze

Das Spektrum an verdauungsfördernden Heilpflanzen ist breit. Es gibt viele, unterschiedlich wirkende Pflanzen und inhaltliche Bestandteile. Um das bestmögliche pflanzliche Mittel auszuwählen, sollten zunächst die Symptome und deren Ursachen für eine Verdauungsstörung hinterfragt werden.

Grundsätzlich ist ein erhöhter Anteil an Ballaststoffen in den verzehrten Nahrungsmitteln verdauungsfördernd. Eine Erhöhung der bisherigen Menge auf die angestrebten 30 bis 40 Gramm Ballaststoffe pro Tag bringt meist anfangs kleinere Probleme mit sich.

Wirkung verdauungsfördernd - blähungstreibend oder abführend?

Beim Verzehr ballaststoffreicher Kost kann es anfangs zu Blähungen kommen. Schon nach kurzer Zeit hat sich der Körper an die ungewohnten, schwer spaltbaren Kohlenhydrate gewöhnt.

Während der Umstellungsphase sind beispielsweise Tees von Pflanzen hilfreich, die blähungstreibend sind. Alternativ verwendet man diese Pflanzenbestandteile als Gewürz. Meist sind ätherische Öle die Hauptkomponenten, die eine blähungstreibende und spannungslösende Eigenschaft besitzen.

Pflanzen mit durchschlagender Wirkung - verdauungsfördernd

Anthrachinonhaltige Abführmittel sollten nur dann verwendet werden, wenn andere Maßnahmen versagt haben.

Diese sind nur zur kurzfristigen Anwendung geeignet und dürfen keinesfalls bei einem Darmverschluss eingesetzt werden.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant