Heilwirkung zellschützend

Zellschutz kann auf ganz natürliche Weise über bestimmte Heilpflanzen erzielt werden.

Das ist wichtig, da sogenannte freie Radikale die Zellen schädigen können.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Mariendistelfrüchte wirken zellschützend

Mariendistelfrüchte haben als wirksamen Inhaltsstoff den Wirkstoffkomplex namens Silymarin, der die zellschützenden Wirkungen auf rein natürlichem Weg erbringt.

So erlangte die Pflanze schon vor langer Zeit auch große Bekanntheit als wirksames Leberheilmittel. Ihre zellschützenden Eigenschaften nimmt diese Heilpflanze im Magen auf, wo sie ihre Wirkstoffe voll entfaltet.

Ganz nebenher wirken die Inhaltsstoffe der Mariendistelfrüchte nicht nur zellschützend, sondern nehmen zudem auch die Abwehr freier Radikale auf.

Zudem wirkt diese Heilpflanze auch entzündungshemmend, beruhigend auf die Magensäureproduktion sowie auch krampflösend auf den Magen.

Mariendistelfrüchte: Zellschützend und in Mittelmeerländern beheimatet

Diese Heilpflanze hat ihre Heimat sowohl in Mittelmeerländern wie auch in Nordafrika, Südrussland sowie auch Kleinasien. Kultiviert wird die Heilpflanze inzwischen auch in Österreich, Deutschland und auch in Osteuropa, um als Heilpflanze gezielt genutzt zu werden.

Die Pflanze gehört zu den Korbblütlern und kann eine Höhe von bis zu eineinhalb Metern erreichen.

In der Blütezeit, die von Juni bis September reicht, können die für die natürliche Heilung wirksamen Blüten geerntet werden.

Die Pflanze kann auch im heimischen Garten angesiedelt werden, wo sie dann einen warmen und sonnigen Platz und einen nährstoffreichen Boden benötigt.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant