Heilpflanze Ingwer

Ingwer gilt als immer beliebter werdendes Gewürz, das mittlerweile in zahlreichen Supermärkten und Feinkostgeschäften erhältlich ist. Seit dem 9. Jahrhundert ist die Pflanze mittlerweile bei uns bekannt.

Das Gewürz begann schon früh, sich einen Ruf als Heilpflanze zu machen. Es hilft gegen zahlreiche Leiden und wird besonders gerne bei Reisekrankheiten oder zur Vorbeugung dieser eingesetzt. Sehr beliebt ist Ingwer darüber hinaus bei Übelkeit und Erbrechen.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Ingwer - mehr als ein Gewürz

Die Heimat des Ingwers ist bis heute nicht sicher bekannt. Er wächst in großen Gebieten der Tropen und Subtropen. Darüber hinaus wird er in etlichen Ländern zu kommerziellen Zwecken angebaut, wobei Indien mit circa 250.000 Tonnen pro Jahr als größter Produzent gilt. China dahingegen gilt als größter Exporteur und Nigeria als das Land, mit dem größten Anbaugebiet.

Wissenschaftlicher Name

In der Wissenschaft und Medizin wird der Ingwer auch als Zingiber officinale bezeichnet.

Volkstümliche Namen

In den vergangenen Jahren haben sich deutschlandweit einige volkstümliche Namen eingeprägt, die wie folgt lauten:

Gattung / Pflanzenfamilie

Die Heilpflanze gehört der gleichnamigen Pflanzengattung der Ingwer an, welche mit der Bezeichnung Zingiber geführt wird. Diese wiederum findet sich in der Pflanzenfamilie der Ingwergewächse, oder auch Zingiberaceae wieder.

Die Heilwirkung des Ingwers

Die vielfältigen Heilwirkungen der Pflanze sind sehr individuell, beschränken sich aber überwiegend auf den Magen-Darm-Bereich. Teilweise können auch Infekte der Atemwege auskuriert werden.

Ingwer wirkt:

Inhaltsstoffe

Die Inhaltsstoffe sind relativ vielfältig. Nachfolgend werden die wichtigsten Bestandteile, welche in Besonderem für die Heilkräfte zuständig sind, aufgeführt: - ein bis drei Prozent ätherisches Öl:

Anwendung des Ingwers

Der Ingwer wird überwiegend bis ausschließlich zur innerlichen Behandlung von Beschwerden angewandt. Hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, einer effektiven Anwendung bei Erkrankung oder zur Vorbeugung.

Als Tee

Zur Herstellung von einem Tee wird der frische, zerkleinerte Ingwer benötigt. Alternativ lassen sich auch die getrockneten Teile der Heilpflanze nutzen.

Pro Tasse sollten circa 1,5 Gramm mit heißem Wasser übergossen werden.

Rohverzehr

Bei besonders schwerer Übelkeit hilft es, eine Scheibe des Ingwers roh zu verzehren.

Als Medikament

In Apotheken gibt es zahlreiche, unterschiedliche Medikamente, die mit den Inhaltsstoffen der Heilpflanze versehen sind. Sie helfen hauptsächlich bei Übelkeit, Magenverstimmungen und Erbrechen.

  • Grundsätzlich gilt Ingwer als hervorragendes Hausmittel bei Übelkeit, insbesondere Reiseübelkeit und Seekrankheit. Nicht zu empfehlen ist die Heilpflanze dahingegen bei Schwangerschaftsübelkeit. Hier wird ausdrücklich von der Verwendung von Ingwer abgeraten.

Bei folgenden Leiden hilft der Ingwer

Der nachfolgenden Tabelle kann entnommen werden, bei welchen Leiden der Ingwer hilft.

Innerliche AnwendungÄußerliche Anwendung
AppetitanregungWundbehandlung
zur Stärkung des Magensentzündungshemmend
bei Magengeschwüren
bei Übelkeit
bei Reise- oder Seekrankheit
bei Reizmagen
bei Blähungen
bei Husten
zur Lösung von Schleim in den Bronchien
zur Linderung von Kopfschmerzen
bei Krämpfen während der Periode

Vorkommen und Sammelzeit des Ingwers

Ingwer kommt hauptsächlich in tropischen und subtropischen Regionen vor. Ferner wird das Gewürz in Indien, Südamerika, Indonesien, Nigeria, Vietnam, Frankreich, China und Australien sowie in Japan zu kommerziellen Zwecken angebaut. Die ausdauernde krautige Pflanze kann eine Wuchshöhe von bis zu 150 Zentimetern erreichen.

Sammelzeit

Die Sammelzeit des Ingwers beschränkt sich auf den Spätherbst.

Verwendbare Pflanzenteile

In der Naturheilkunde und Pflanzenheilkunde wird in der Regel ausschließlich die Wurzel des Ingwers verwendet.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant