Heilpflanze Königskerze

Die Königskerze trägt ihren Namen nicht zufällig: Die Pflanze kann bis zu zwei Meter hoch werden und hat prächtige gelbe Blüten, was ihr ein majestätisches Aussehen verleiht.

Doch nicht nur optisch hat die Heilpflanze Königskerze einiges zu bieten. Vor allem bei Husten und Atemwegsbeschwerden kann die Königskerze Abhilfe schaffen. Neben ihrer sanften Wirkweise ist die Königskerze vor allem wegen ihres guten Geschmacks als Heilpflanze beliebt, weshalb sie oft bei Kindern angewandt wird.

Im Jahr 1999 wurde sie zudem vom Verband der Heilkräuterfreunde Deutschlands e.V. zur Heilpflanze des Jahres ernannt.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Die heilende Wirkung der Königskerze

Die Königskerze wirkt als Heilpflanze folgendermaßen:

Anwendung der Königskerze

Die Königskerze wird vor allem bei Husten und Heiserkeit eingesetzt. Ein aus den Blüten bereiteter Tee wirkt schleimlösend und auswurffördernd.

Auch besonders festsitzender Schleim in den Bronchien wird durch den Tee gelöst. Außerdem lindert der Tee Halsschmerzen und schützt die Schleimhäute vor Austrocknung.

Als verdünnte Tinktur kann die Königskerze gegen Magen-Darm-Katarrhe helfen. Äußerlich kann ein Ölauszug der Königskerze in Salben und Cremes angewandt werden.

Verwendbare Pflanzenteile

Hauptsächlich werden die Blüten der Königskerze für Tees verwendet. Gelegentlich werden auch die Blätter im Tee eingesetzt.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant