Heilpflanze Oleander

Beim Oleander ist Vorsicht geboten, denn alle seine Pflanzenteile sind stark giftig!

Deshalb darf er nur in verschriebenen Fertigpräparaten und homöopathisch angewendet werden.

Dann kann daraus ein wirksames Herzmittel werden, das Menschen mit einem schwachem Herzen neue Kraft verleiht.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Heilwirkung des Oleanders

Neben der Wirkung als Heilmittel gegen Herzinsuffizienz wirkt der Oleander folgendermaßen:

Anwendung des Oleanders

  • Da der Oleander tödlich giftig ist, gehört er als Heilmittel unbedingt in die Hand eines Arztes. Er darf auf keinen Fall einfach als Kräutertee angewendet werden.

Der Oleander wird nur in standardisierter Zubereitung und als homöopathisches Mittel eingesetzt. Gegen Herzbeschwerden wird er als Urtinktur oder in D1 verwendet. Hier nimmt man dreimal täglich 3-15 Tropfen ein.

Allerdings muss diese hochdosierte Anwendung vom Arzt kontrolliert werden. Gegen Verdauungsbeschwerden und Hautprobleme kann man den Oleander in D3 bis D12 einsetzen.Dazu nimmt man dreimal täglich 5-15 Tropfen ein.

Die Anwendungsgebiete von Oleander sind folgende:

Verwendbare Pflanzenteile

Verwendet werden können vom Oleander nur die Blätter. Oleanderblätter wurden bereits in der frühen arabischen Medizin als Heilmittel eingesetzt.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant