Heilpflanze Passionsblume

Die Passionsblume ist nicht nur eine wunderschöne Kletterpflanze, sondern besitzt als Heilpflanze viele wirksame Inhaltsstoffe, die sehr beruhigend wirken.

Schon die amerikanischen Ureinwohner schätzen die wunderschöne Passionsblume nicht nur wegen ihrer imposanten Blüten, sondern auch wegen ihrer heilsamen Wirkstoffe und der Früchte.

So nutzen sie die Wurzeln als Beruhigungsmittel und bei Schnittwunden sowie Ohrenschmerzen. In Europa verwendet man dagegen seit Langem vorwiegend die Blätter und das oberirdische Kraut.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Die wichtigsten Fakten über die Passionsblume

In der modernen Heilkunde werden die Blätter der Pflanze genutzt. Dabei greift man meistens auf die Art Passiflora incarnata zurück. Die größtenteils aus Amerika stammende Kletterpflanze weist wunderschöne, große Blüten auf, in denen christliche Einwanderer Symbole der Passion Christi erkannten und der Pflanze den entsprechenden Namen gaben.

Die zehn Blütenblätter symbolisieren die Apostel ohne Judas und Petrus, während die violett-weiße Nebenkrone die Dornenkrone, die fünf gelben Staubblätter die Wunden und die drei Griffel die Kreuznägel darstellen.

Wissenschaftlicher Name

Die am meisten genutzte Passionsblumenart wird in der Wissenschaft Passiflora incarnata genannt. Der Name Passiflora incarnata geht dabei auf das lateinische Wort für 'die Fleischgewordene' (wie Christus incarnatus) zurück.

Volkstümliche Namen

Aufgrund seiner Eigenschaften wird Passiflora incarnata in Deutschland auch als Winterharte Passionsblume bezeichnet. Auf ihre Farbe weist der Name Fleischfarbene Passionsblume hin.

Gattung / Pflanzenfamilie

Die Passionsblume (Passiflora) ist eine artenreiche Pflanzengattung, die zur Familie der Passionsblumengewächse (Passifloraceae) gehört.

Heilwirkung der Passionsblume

Die amerikanische Kletterpflanze wurde schon von den amerikanischen Ureinwohnern als Heilpflanze genutzt. Die Blätter der Passionsblume wirken:

Inhaltsstoffe

Die Wirkstoffe der krautigen Pflanzenmasse stammen vorwiegend aus der Gruppe der Flavonoide, die je nach Analyseverfahren zwischen 0,47 und 3,91 % in den getrockneten Pflanzenteilen zu finden sind. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um von Apigenin und Luteolin abgeleitete C-Glycoside, wie Isovitexin und Isoorientin Daneben sind Spuren von:

nachgewiesen. Auch wenn die Ureinwohner Amerikas vorwiegend die Wurzel der Heilpflanze verwendeten, gibt es heute kaum Untersuchungen zu deren Inhaltsstoffen.

Anwendung der Passionsblume

Das Kraut der Passionsblume befindet sich vielen in frei verkäuflichen pharmazeutischen Präparaten, wie in fein geschnittenen Teezubereitungen oder als Auszug in Dragees und Tropfen. Meist wird die Heilpflanze in Kombination mit anderen Pflanzen, wie Baldrian, Weißdorn, Hopfen und Melissenblättern angeboten.

Das 'Passionsblumenkraut' in pharmazeutischen Präparaten stammt stets von Passiflora incarnata, auch wenn Darstellungen auf der Verpackung oft die Blaue Passionsblume oder andere Arten zeigen.

Innerliche Anwendung

Tee

Ein bis zwei Teelöffel Passionsblumenkraut werden mit einer Tasse kochendem Wasser übergossen und zehn Minuten ziehen gelassen, bevor man ihn abseiht. Von diesem Tee werden in kleinen Schlucken ein bis drei Tassen täglich getrunken. Nach sechs Wochen sollte man - wie bei allen stark wirksamen Heilpflanzen - eine Pause einlegen, damit die Wirksamkeit nicht durch Gewöhnung nachlässt.

Tinktur

Um eine Tinktur aus der Passionsblume herzustellen, gießt man Doppelkorn oder Weingeist über die frischen oder getrockneten Pflanzenteile, bis sie bedeckt sind, und lässt die Mischung zwei bis sechs Wochen ziehen. Nach dem Abseihen füllt man die Tinktur in eine dunkle Flasche. Als entspannendes Mittel gegen Schlafstörungen nimmt man ein bis dreimal täglich 10 bis 15 Tropfen ein. Dabei kann man sie auch mit Wasser verdünnen.

Pastillen und Dragees

Im Handel werden verschiedene Pastillen und Dragees gegen Schlafstörungen angeboten. Meist wird die Passionsblume dabei mit anderen Heilpflanzen gemischt.

Bei folgenden Leiden hilft die Passionsblume

Innerliche Anwendungen
Schlafstörung
Nervosität und Unruhe
Angstzustände
nervlich bedingtes Herzrasen oder Herzrhythmusstörungen
Wechseljahre und deren BeschwerdenDurchblutungsstörungen
Reizdarm und -magen

Vorkommen und Sammelzeit der Passionsblume

Die Passiflora incarnata ist eine von zwei in Nordamerika heimischen Arten der Passionsblume. Die stammt ursprünglich aus dem Südosten der USA, ist aber in vielen warmen Gegenden verwildert. Für die pharmazeutische Nutzung wird sie in Florida und Indien, aber auch in Italien und Spanien angebaut.

Dabei liebt die Kletterpflanze sandige bis steinige sowie eher trockene Standorte und benötigt zumindest für die Hälfte des Tages eine direkte Besonnung. Wie der deutsche Name verrät, übersteht die Winterharte Passionsblume Fröste bis zu etwa -15 °C und ist eine der frostsichersten ihrer Gattung.

Sammelzeit

Die ganze oberirdische Kraut wird während der Blütezeit zwischen Juni und September gesammelt.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant