Artischocke

Cholesterin, das sind wichtige Fettmoleküle im Blut.

Sie werden unter anderem für die Stabilität der Zellwand, für den Aufbau von Hormonen und für die Weiterverarbeitung fettlöslicher Vitamine benötigt.

Der Körper kann Cholesterol selber bilden, es muss nicht mit der Nahrung aufgenommen werden.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Cholesterin, gut und böse?

Es gibt gutes (HDL) und böses Cholesterin (LDL). Doch halt, natürlich gibt es eigentlich kein böses Cholesterin.

Beide Arten werden benötigt, das LDL geht von der Leber in die Organe und von dort geht es als HDL zur Verarbeitung wieder in die Leber.

Erst wenn dieser Mechanismus gestört ist, durch Krankheit, Gifte oder auch Vererbung, sammelt sich zuviel LDL im Blut an. Das kann dann die Gefäße verstopfen und führt zu einer erhöhten Anfälligkeit von Herzinfarkt und Schlaganfall.

Aktuelle Produkte

BuchDie ganze Welt der Heilkräuter
Vegane TablettenMultivitamine und Mineralien
Vegi KapselnBaldrian Extrakt 2000 mg
KapselnFatburner Acai Berry + Raspberry

Blutfettwerte, ein Blick auf die optimalen Werte

Im gesunden Bereich mit diesen Werten:

Mit Heilpflanzen die Blutwerte für das LDL-Cholesterin senken

Bevor es zu einem speziellen Einsatz von Heilpflanzen gegen erhöhtes Cholesterin kommen kann, sind die drei Gesundheitssäulen kritisch zu überprüfen: Viel Bewegung, gesunde Ernährung und die Vermeidung von Giften.

Nützliche Heilpflanzen gegen einen erhöhten Cholesterinspiegel

Eine ausreichende Zufuhr an essenziellen Fettsäuren regulieren die Cholesterin-Biosynthese. Das Öl aus den Samen der Nachtkerze und vom Borretsch hält eine Menge der wertvollen ungesättigten Fettsäuren bereit.

Eine weitere Heilpflanze im Dienste eines ausgeglichenen Cholesterinspiegels ist die Artischocke. Sowohl die Blätter als der gesamte Blütenstand kann getrocknet oder auch frisch zum Einsatz kommen.

Die Artischocke hat eine anregende Wirkung auf die Gallensekretion und fördern damit die Ausscheidung von übermäßigen Lipiden und Cholesterin im Blut.

Heilpflanzen zur Unterstützung im Bereich der Ernährung

Mit cholesterinreichen Nahrungsmitteln kann man eine gesunde Cholesterinbalance nicht stören.

Jedoch gelingt es ganz gut, mit der richtigen Ernährung, wieder eine Balance der Blutfettwerte herzustellen.

Zwei Komponenten sind ausschlaggebend: Eine ausreichende Aufnahme von Ballaststoffen (z. B. Leinsamen, Flohsamenschalen) und der Verzehr von essenziellen Fettsäuren (z. B. Nüsse, schonend verarbeitete Pflanzenöle).

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant