Narbengewebe

Ob kleine Narben oder Narben von größeren Verletzungen, sie haben alle eines gemeinsam: Sie wollen gut gepflegt werden.

Doch wie können Spuren verheilender Wunden auf natürliche Weise behandelt werden?

Die Narbenpflege mit Heilpflanzen ist eine erfolgreiche und einfache Behandlungsweise.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Mit dem Einsatz von Heilpflanzen wird die Narbenbildung eingedämmt

Verletzungen, Verbrennungen, Operationen, jede Wunde hinterlässt eine Narbe. Oft werden diese Narben als störend empfunden, besonders, wenn sie nicht hinter Kleidung versteckt werden können.

Es ist immer entscheidend, dass sehr schnell nach der Narbenbildung mit der Narbenpflege begonnen wird. Dadurch können die störenden Nebenwirkungen bei der Narbenbildung eingedämmt werden.

Die Narbenpflege mit Heilpflanzen hilft auf verschiedene Arten. Wird rechtzeitig mit der Pflege der Narbe begonnen, kann dabei der Juckreiz und die Rötung der Narbe reduziert werden und die Schmerzen während der Narbenheilung werden erträglicher.

Die Narbenpflege mit Heilpflanzen verhilft der Narbe auch zu mehr Elastizität und die Narbe wird weicher. Und je früher mit der Behandlung begonnen wird, umso größer ist die Chance, dass sich die Haut wieder gut regeneriert.

Aktuelle Produkte

BuchDie ganze Welt der Heilkräuter
Vegane TablettenMultivitamine und Mineralien
Vegi KapselnBaldrian Extrakt 2000 mg
KapselnFatburner Acai Berry + Raspberry

Ausdauer und konsequente Anwendung aktivieren die Hautregeneration

Sobald die Operationsfäden gezogen wurden oder der Wundschorf abgefallen ist, sollte mit der Narbenpflege begonnen werden. Wichtig für eine aktive Hautregeneration ist dabei, dass die Anwendungen konsequent und regelmäßig vorgenommen werden.

Da sich Narbengewebe nur langsam regeneriert, ist die Behandlung der Wunde, die Narbenpflege, auch mit etwas Geduld verbunden. Nur eine ausdauernde und beharrliche Pflege verhilft zu einem guten Ergebnis.

So kann es schon vier Wochen dauern, bis die ersten Behandlungserfolge sichtbar werden. Aber die Ausdauer wird danach erkennbar belohnt.

Gezielt mit Heilpflanzen die Narbenpflege fördern

Zur Narbenpflege können verschiedene Heilpflanzen eingesetzt werden: Ein Heilkraut, das als kleine Wunderwaffe bezeichnet werden kann, ist das Johanniskraut. Das Johanniskraut wirkt unter anderem antibakteriell, entzündungshemmend, durchblutungsfördernd und schmerzlindernd.

Für die Narbenpflege ein ideales Einsatzgebiet. Auch der Beinwell hat bei der Narbenpflege ein großes Einsatzgebiet. Er wird gerne bei schlecht heilenden Narben und Narbenschmerzen eingesetzt.

Seine wundreinigenden und reizmildernden Eigenschaften wirken entzündungshemmend und machen die Haut wieder weich und geschmeidig.

Die Ringelblume ist in der Hautpflege eine unentbehrliche Heilpflanze. Sie stimuliert die Zellneubildung und sorgt für eine bessere Hautdurchblutung. Die Haut wird wieder weich, widerstandsfähig und elastisch.

Die Anwendung von Heilpflanzen bei der Pflege von Narben

Ob Johanniskraut, Beinwell oder Ringelblume, jedes Heilkraut kann als Salbe, Tinktur oder Umschlag angewandt werden.

Entscheidend dabei ist lediglich eine ausdauernde und stetige Anwendung.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant