Neurodermitits

Neurodermitis, eine Krankheit, die nicht nur die Haut, sondern auch die Seele quält.

24 Stunden Juckreiz, der sich auch durch Wundkratzen nicht eindämmen lässt.

So kann die Anwendung von Heilpflanzen helfen, die Spirale des Unerträglichen zu durchbrechen und die Qualen zu erleichtern.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Heilpflanzen wirken entzündungshemmend und antibakteriell

Eine trockene Haut, rau, gerötet und oft noch entzündet. Das sind die äußeren Zeichen von Neurodermitis, auch atopische Dermatitis genannt. Immer mehr Kinder und Erwachsene sind von dieser Krankheit betroffen, eine Heilung ist allerdings nicht in Sicht.

Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Stress und seelische Probleme sind oft Auslöser dieser Hauterkrankung. Wer an Neurodermitis, die oft in Schüben auftritt, leidet, kann mit der Zeit sicher auch sagen, welche zusätzlichen äußeren Faktoren diese Schübe bewirken.

Es stehen zahlreiche Heilpflanzen zur Verfügung, die einen auffällig guten Befund bei der Behandlung zeigen. Sie wirken entzündungshemmend, beruhigend und antibakteriell. Jede Heilpflanze für sich ist eine wertvolle Hilfe für die geplagte Haut.

Aktuelle Produkte

BuchDie ganze Welt der Heilkräuter
Vegane TablettenMultivitamine und Mineralien
Vegi KapselnBaldrian Extrakt 2000 mg
KapselnFatburner Acai Berry + Raspberry

Äußerlich und innerlich können Heilpflanzen Linderung verschaffen

Zur Behandlung der Neurodermitis können die Heilpflanzen als Öle oder Salben, welche in die Haut einbalsamiert werden oder auch in Form von Kapseln oder einem Teeaufguss, angewandt werden.

Äußerliche AnwendungInnerliche Anwendung
Walnussblätter: Umschläge, WaschungenBirke: Tee, Saft
Olive in Form von Öl: UmschlägeHauhechel: Tee
Pfennigkraut: UmschlägeEhrenpreis: Tee
Hirtentäschel: Waschungen, UmschlägeSchafgarbe: Tee

Heilsalben für den akuten Schub bei Neurodermitis

Unter den Heilpflanzen für Neurodermitis gibt es auch Heilsalben, die besonders während eines akuten Schubes eine Erleichterung verschaffen.

Diese Salben oder Cremes können leicht selber hergestellt werden. Aufbewahrt in einem Salbentiegel halten sie sich im Kühlschrank eine längere Zeit. Während der symptomfreien Phase sollte die Haut bei Neurodermitis täglich mit rückfettenden und feuchtigkeitsspendenden Pflegeprodukten geschützt werden.

Auch hier helfen Pflegeprodukte aus Heilpflanzen wirkungsvoll. Zum Beispiel:

Wichtig bei der täglichen Anwendung von Pflegeprodukten ist, dass nur solche Produkte mit Heilpflanzen verwendet werden, die einem auch angenehm sind. Nur dann ist auch eine dauerhafte Anwendung gegeben.

Wer seine Cremes oder Salben selber herstellt, kann sich seine ihm angenehme Duftnote selber zusammenstellen.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant