Schafgarbe

Die Gemeine Schafgarbe blüht mit ihren charakteristischen Blüten auf vielen Wiesen und wird sowohl als Zier- als auch Heilpflanze geschätzt. Im Jahr 2004 wurde sie sogar vom Verband der Heilkräuterfreunde Deutschlands e.V. zur Heilpflanze des Jahres gekürt.

Während sie innerlich vorwiegend bei Verdauungsbeschwerden und Frauenleiden eingesetzt werden kann, hilft sie äußerlich bei Wunden und anderen Verletzungen.

Die Liste an Beschwerden, die mit dieser Art gelindert oder geheilt werden können, ist aber viel länger. So kommt sie in vielen Teemischungen vor, wirkt aber auch als frisch gepresster Saft hervorragend.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Die wichtigsten Fakten über die Gemeine Schafgarbe

Der botanische Name Achillea ist an den griechischen Helden Achilles angelehnt. Von ihm wird behauptet, dass schon er seine Wunden mit dieser Pflanze behandelt hat.

Wissenschaftlicher Name

In der Wissenschaft wird die Gemeine Schafgarbe unter dem Namen Achillea millefolium geführt.

Volkstümliche Namen

Dank ihrer vielfältigen Heilwirkungen besitzt die Gemeine Schafgarbe viele Trivialnamen, die genau auf diese Eigenschaften hinweisen. Andere verweisen eher auf das Aussehen. So ist die Heilpflanze unter folgenden Namen bekannt:

  • Bauchwehkraut
  • Blutkraut oder Blutstillkraut
  • Frauenkraut oder Frauendank
  • Grillengras
  • Katzenkraut
  • Augenbraue der Venus
  • Gotteshand
  • Margaretenkraut
  • Lämmerzunge
  • Schafrippen
  • Tausendblatt
  • Teekraut
  • Katzenschwanz
  • Schafzunge

Teilweise wird der Name aber auch einfach falsch geschrieben und wird dann zur Scharfgarbe, Schafgabe, Schafsgarbe oder Schafsgabe.

Gattung / Pflanzenfamilie

Die Gemeine Schafgarbe gehört zur Gattung der Schafgarben (Achillea) und zur Familie der Korbblütler (Asteraceae).

Heilwirkung der Gemeinen Schafgarbe

Die Gemeine Schafgarbe wird hauptsächlich bei Frauenleiden eingesetzt und wirkt:

Inhaltsstoffe

Die Gemeine Schafgarbe enthält in variablen Mengen unter anderem folgende Wirkstoffe:

Anwendung der Gemeinen Schafgarbe

Das Hauptanwendungsgebiet der Heilpflanze liegt bei Frauenbeschwerden. Sie hilft aber auch bei Kreislauf- und venösen Beschwerden wie Krampfadern, Durchblutungsstörungen des Herzens, dicken geschwollenen Füssen und der Schaufenster-Krankheit, indem sie den Rückfluss des Blutes zum Herzen durch die Venen fördert.

  • Empfindliche Menschen können durch die Berührung mit der Pflanze Hautausschläge bekommen.

Innerliche Anwendung

Tee

Mit Schafgarbentee kann man Bäder, Waschungen oder Kompressen machen. So werden Neuralgien, schlecht heilende Wunden, Geschwüre und Schuppenflechte bekämpft. Schafgarbe wird traditionell auch bei Verletzungen, die durch Eisen hervorgerufen werden (also zum Beispiel bei einem Schnitt mit einem Messer), genutzt.

Ätherisches Öl

Das ätherische Schafgarben-Öl ist recht kostspielig, kann aber gute Dienste bei Massagen, Kompressen, Sitz- und Fußbädern sowie in der Duftlampe leisten. Dabei wird es verdünnt eingesetzt und hilft bei Kopfschmerzen sowie zahlreichen anderen Beschwerden.

Cremes

Aufgrund der hautheilenden Wirkung wird die Heilpflanze auch gern in Salben und Cremes genutzt.

Innerliche Anwendung

Frisch gepresster Saft

Der frisch gepresste Schafgarbensaft ist besonders wertvoll. Von dem Saft nimmt man dreimal täglich einen Teelöffel mit einem Glas Wasser verdünnt ein. Dabei muss der Saft stets sehr frisch sein und darf nicht gären.

Tee

Ein reiner Schafgarbentee hilft bei Frauenbeschwerden. Die Heilpflanze kann aber auch mit anderen Arten gemischt werden. So hilft eine Kräutermischung aus gleichen Teilen Schafgarbe, Melisse, Ehrenpreis, Frauenmantel, Taubnesselblüten, Brennesselsamen und Angelikawurzel bei Menstruationsbeschwerden, dem prämenstruellen Syndrom sowie bei Problemen der beginnenden Wechseljahre.

Beim Abnehmen hilft dagegen folgende Mischung. Zu gleichen Teilen nimmt man Zimtstangen, Süßholzwurzel, Hauhechelwurzel, Schafgarbenkraut, Klettenwurzel, Frauenmantelkraut und Wacholderbeeren.

Von dem Tee trinkt man sechs Wochen mindestens drei Tassen täglich, bevor man eine andere Mischung aus Ackerschachtelhalm, Melisse, Spitzwegerich, Holunderblüten und Hirtentäschel anwendet.

Bei folgenden Leiden hilft die Gemeine Schafgarbe

Innerliche AnwendungÄußerliche Anwendung
BlähungenWunden
VerdauungsschwächeNeuralgien
VerstopfungSchuppenflechte
DurchfallGeschwüre
BluthochdruckKopfschmerzen
Blutungen
Durchblutungsstörungen
Herzschwäche
Krampfadern
Schaufenster-Krankheit
Kreislaufschwäche
Erkältung
Gicht
Menstruationsbeschwerden
Östrogen-Dominanz
Wechseljahrsbeschwerden

Vorkommen und Sammelzeit der Gemeinen Schafgarbe

Die Gemeine Schafgarbe ist in der gemäßigten Zone Eurasiens weit verbreitet und bevorzugt als Standort Wiesen, (Schaf-)Weiden, Halbtrockenrasen sowie Acker- und Wegränder.

Als Pionierpflanze zeigt sie vor allem stickstoffhaltige Böden an. Verschiedene Sorten der Schafgarben wurden auch als Zierpflanze gezüchtet und sind in Gärten und Parks anzutreffen.

Sammelzeit

Im Hochsommer kann das ganze blühende Kraut oder nur die Blüten gesammelt werden.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant