Die Schlüsselblume verkündet mit ihren leuchtend gelben Blüten den Beginn des Frühjahrs und wird seit Langem auch aufgrund seiner entkrampfenden und schleimlösenden Heilwirkungen bei Husten geschätzt.

In der Natur ist die hübsche Pflanze heute selten geworden und mittlerweile geschützt, aber im Garten kann sie leicht als Zier- und Heilpflanze angebaut werden.

heilpflanze-schluesselblume-e1441636887688-429x285

Schlüsselblumen-Wiese
heilpflanze-schluesselblume-1-e1441637010144-429x304

Blüten der Schlüsselblume

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Die wichtigsten Fakten zur Schlüsselblume

Wie jede Heilpflanze ist auch die Schlüsselblume unter verschiedenen Namen bekannt. Eindeutig wird sie jedoch durch den wissenschaftlichen Namen und ihre Zugehörigkeit definiert.

Wissenschaftlicher Name

Die Echte Schlüsselblume ist in der Wissenschaft und Medizin auch als Primula veris bekannt.

Volkstümliche Namen

Ihren Namen verdankt die Heil- und Zierpflanze der charakteristischen Blütenform in Form eines Schlüsselbundes. Darüber ist die Blume im Volksmund auch unter folgenden Namen bekannt:

  • Wiesen-Primel
  • Wiesen-Schlüsselblume
  • Arznei-Schlüsselblume
  • Himmelschlüssel
  • Allelujableaml
  • Auritzel
  • Bärenohr
  • Batenge
  • Ehrezeicheli
  • Madäneli
  • Mundfäulkraut
  • Petriblume
  • Schmalzschüsseli
  • Trubechnöpfli
  • Märzenblümli
  • Fastenbleaml
  • Eierkraut
  • Frauenschlüssel
  • Kraftblume
  • Heiratsschlüssel
  • Eieräuglein und
  • Gichtblume

In der Schweiz ist die Heilpflanze aufgrund ihrer frühen Blütezeit auch als Frühlings-Schlüsselblume bekannt.

Gattung / Pflanzenfamilie

Die Echte Schlüsselblume ist eine Pflanze aus der Gattung der Primeln (Primula), die wiederum zur Familie der Primelgewächse (Primulaceae) gehört.

Heilwirkung der Schlüsselblume

Die Heilwirkung der Echten Schlüsselblume ist seit langer Zeit bekannt. Dank ihrer entkrampfenden und schleimlösenden Wirkung findet sie in der Naturheilkunde vor allem Anwendung bei

Daher hilft sie auch bei

  • Nervosität
  • Neuralgien und
  • Migräne

Inhaltsstoffe

Die heilende Wirkung der Schlüsselblume ist auf folgende Inhaltsstoffe zurückzuführen. Die Blüten enthalten:

Die Wurzel besitzen diese Inhaltsstoffe:

Anwendung der Schlüsselblume

Die Schlüsselblume wird vorwiegend als Tee verwendet. Man kann aber auch eine Tinktur bereiten und die tropfenweise einnehmen.

Innerliche Anwendung

Tee

Für die innerliche Anwendung wird insbesondere ein Tee aus Schlüsselblumenwurzeln oder -blüten verwendet. Ein bis zwei Teelöffel der Pflanzenteile werden dazu mit einer Tasse kochendem Wasser übergossen und zehn Minuten ziehen gelassen.

Der abgeseihte Tee wird in kleinen Schlucken ein- bis dreimal täglich getrunken. Neben reinem Schlüsselblumentee empfiehlt sich für eine Frühjahrskur auch eine Mischung mit

Tinktur

Eine Tinktur aus Schlüsselblumen kann man mit Doppelkorn oder Weingeist ansetzen. Dazu übergießt man die Pflanzenteile, bis sie gut bedeckt sind, und lässt sie verschlossen in einem Schraubdeckel-Glas für zwei bis sechs Wochen ziehen.

Danach wird die Mischung abgeseiht und in eine dunkle Flasche abgefüllt. Ist die Tinktur zu konzentriert, kann man sie auch mit Wasser verdünnen.

Bei folgenden Leiden hilft die Schlüsselblume

innerliche Anwendungen
Katarrhe der Atemwege
Halsentzündungen
Entzündungen der Mundschleimhaut
Husten
Herzmuskelentzündungen
Migräne
Neuralgien
Schwindelanfälle
Schlaganfälle
Stärkung des Herzens
Wasseransammlungen in den Füßen

Vorkommen und Sammelzeit der Schlüsselblume

Die Echte Schlüsselblume ist eine kalkliebende Pflanze, die auf trockenen Wiesen, in lichten Wäldern, an Waldrändern und Waldschlägen krautreicher Eichenwälder, mitteleuropäischer Flaumeichenmischwälder, westsubmediterraner Flaumeichenwälder, Hainbuchenwälder oder auch Seggen-Buchenwälder wächst.

Man kann die Heilpflanze, die in ganz Europa und Vorderasien beheimatet ist, auch noch in einer Höhenlage von 1.700 Metern antreffen. Lediglich im äußersten Norden und im Süden der Mittelmeerländer ist sie nicht beheimatet.

Als Zierpflanze findet die Echte Schlüsselblume in Gehölzgruppen, Rabatten und Steingärten mit vollsonniger Lage Verwendung.

Sammelzeit

Die Blüten werden je nach Blütezeit von März bis Mai gesammelt.

  • Die Schlüsselblume ist regional gefährdet und gemäß der deutschen Bundesartenschutzverordnung besonders geschützt. Daher sollte man vom Sammeln der Wildpflanzen absehen.

Die Heilpflanze kann aber auch gut im eigenen Garten angebaut werden.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant