Sellerie

In der Küche ist Sellerie bekannt und beliebt. Als Beilage zu herzhaften Speisen oder als schmackhaftes Gemüse im Eintopf. Auch in der Natur- und Pflanzenheilkunde ist Sellerie ein kleiner Alleskönner.

Die alten Ägypter erkannten vor mehr als 3000 Jahren den Nutzen der Heilpflanze. Ebenso die Römer und die Griechen der Antike.

Bis zum Mittelalter und der Renaissance wurde das Gemüse hauptsächlich als Heilmittel genutzt. Heutzutage ist die Wirkung in Vergessenheit geraten.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Die wichtigsten Fakten über Sellerie

Bei dem echten Sellerie handelt es sich um eine einjährige bis ausdauernde Pflanze, die eine Wuchshöhe bis zu 100 cm erreichen kann. Man unterscheidet groß zwischen der Wildform und den Kulturformen.

Wobei es drei verschiedene Varianten der Kulturform gibt: den Knollensellerie, den Schnittsellerie und den Bleichsellerie. Die Wildform, auch Sumpfsellerie genannt, ist vor allem für die Naturheilkunde von besonderer Bedeutung.

Er ist weltweit verbreitet, kommt aber in Mitteleuropa ausschließlich an Salzstellen vor. Das liegt vor allem daran, dass der Sumpfsellerie salzhaltige, feuchte und sumpfige Bodenbeschaffenheit bevorzugt.

Wissenschaftlicher Name

In der Wissenschaft wird der wilde Sellerie auch mit der Bezeichnung Apium graveolens geführt.

Volkstümliche Namen

Ferner haben sich einige volkstümliche Namen und Synonyme gebildet, die wie folgt lauten:

  • Echter Sellerie
  • Epf
  • Eppich
  • Eppichsamen
  • Gailwurz
  • Geilwurz
  • Sälleri
  • Schoppenkraut
  • Schoppenkrud
  • Stehsalat
  • Suppenkraut
  • Zelderi
  • Zeller

Gattung / Pflanzenfamilie

Die Heilpflanze gehört der gleichnamigen Gattung der Sellerie an, welche auch mit dem Namen Apium bezeichnet wird. Diese Gattung wiederum gehört zu der Unterfamilie der Apioideae, welche Teil der Pflanzenfamilie der Doldenblütler sind. Doldenblütler werden in Fachkreisen unter dem Begriff Apiaceae geführt.

Heilwirkung des Selleries

Der Sellerie hat unterschiedliche Heilwirkungen, die bei den verschiedensten Erkrankungen und Leiden nützlich sein können:

Inhaltsstoffe

Die Inhaltsstoffe des heilwirkenden Gemüses sind sehr vielfältig.

Nachfolgend sollen die wichtigsten zusammengefasst werden:

Anwendung des Selleries

Sellerie wird ausschließlich für die innerliche Anwendung zubereitet. Zum einen kann das Gemüse verzehrt werden und zum anderen besteht die Möglichkeit, aus der Heilpflanze einen Tee herzustellen.

Ebenso können Extrakte gewonnen und zur Heilung verschiedener Leiden eingenommen werden.

Zubereitung als Tee

Zur Zubereitung eines Tees wird circa ein Gramm der frischen Bestandteile pro Tasse, wobei alle Bestandteile verwendet werden können, mit kochendem Wasser übergossen.

Der Tee sollte zwischen fünf und zehn Minuten ziehen, bevor er abgeseiht wird. Täglich empfiehlt sich eine Dosis von drei Teeaufgüssen.

Als Extrakt

Extrakte aus Sellerie sind im Handel erhältlich. Ebenso in Apotheken und Drogeriegeschäften.

Bei folgenden Leiden hilft der Sellerie

Der nachfolgenden Tabelle kann entnommen werden, bei welchen Leiden und Erkrankungen der Sellerie in welcher Form hilft:

Innerliche AnwendungÄußerliche Anwendung
AppetitlosigkeitHauterkrankungen
BlähungenMilchstau
BluthochdruckÖdeme
Bronchitis
Brustentzündung
Brustkrämpfe
Diabetes
Fettsucht
Frühjahrsmüdigkeit
Gicht
Husten
Lungenkatarrh
Magenschwäche
Rheuma
Wassersucht

Vorkommen und Sammelzeit des Selleries

Der echte Sellerie kommt weltweit vor. Wildformen finden sich vor allem auf salzhaltigen, feuchten und sumpfigen Böden wieder. In Deutschland ist die Wildform stark gefährdet.

In Österreich ist sie bereits ausgestorben. Die Kulturformen des Selleries werden zu kommerziellen Zwecken angebaut und sind entsprechend in Supermärkten und Feinkostgeschäften erhältlich.

Sammelzeit

Die Sammelzeit ist abhängig von der jeweiligen Form des Selleries, liegt aber im Schnitt zwischen Mai und November eines Jahres.

Verwendbare Pflanzenteile

Der Sellerie ist als Heilpflanze sehr vielfältig.

Grundsätzlich können alle Pflanzenteile, von der Knolle über den Stängel bis hin zu den Blättern, verwendet werden.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant