Heilpflanze Zitronenmelisse

Sie ist vielseitig und wohlriechend: Die Zitronenmelisse. Ursprünglich kommt sie aus dem östlichen Mittelmeerraum.

Die Heilpflanze gehört zu den Lippenblütlern und wurde 1988 sogar schon zur Arzneipflanze des Jahres sowie 2006 von der Fachjury des Theophrastus-Naturheilvereins zur Heilpflanze des Jahres gekürt.

Die Pflanzen können 25 bis 30 Jahre alt werden, die Blüten sind anfangs blassgelb, später weiß bis leicht rötlich.

Am besten kommt der Geruch zur Geltung, wenn man ein Blatt zwischen zwei Finger nimmt und es dazwischen reibt.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Die Zitronenmelisse - Aussehen und Merkmale

Die Zitronenmelisse ist eine krautig wachsende Pflanze, die bei guter Pflege und passendem Standort bis zu 30 Jahre alt werden kann. Sie wächst im Schnitt 20 bis 90 cm hoch, seltener auch noch höher. Je nach Sorte, ist der Duft der Heilpflanze mehr oder minder intensiv. Die Zitronenmelisse wächst aufstrebend, hat ziemlich dünne Stängel und eiförmige Blätter. Der Blattrand der Melisse ist stark gezackt.

Die Blüten stehen in Gruppen (drei bis sieben pro Stelle) in den Achseln der oberen Laubblätter der Melisse. Die Blütenstiele der Heilpflanze sind 2 bis 6 mm lang.  Sie sind Zwitter und können sich somit selbst bestäuben, allerdings werden sie auch oft von Bienen aufgesucht.

Heilwirkung

Zitronenmelisse ist eine beliebte Heilpflanze, da sie nachfolgende Heilwirkungen besitzt:

Die Inhaltsstoffe der Zitronenmelisse und deren Nutzen

Die Blätter der Heilpflanze enthalten vor allem Rosmarinsäure, aber auch Chlorogensäure, Kaffeesäure und ätherisches Öl.

Daher werden beispielsweise Kräuterliköre aus der Zitronenmelisse hergestellt, aber auch Öle (welche sich unter anderem aus den Substanzen Citral, Geranial, Neral und Citronellal zusammensetzen), die allerdings meistens ziemlich hochpreisig sind.

Ebenso kann man die Blätter der Zitronenmelisse zum Aromatisieren von Kompotten, Saucen, Salaten oder zum Verfeinern kalter Getränke verwenden. Nicht zuletzt wird oft Tee aus der Heilpflanze hergestellt, welcher beruhigend und angstlösend wirkt. Am aromatischsten hierbei sind die Blüten der Zitronenmelisse.

Die Zitronenmelisse als Arzneipflanze

Die Zitronenmelisse verfügt über eine Menge Wirkstoffe, die körperliche und seelische Leiden unterschiedlichster Art lindern können. Die verbreitetste Variante hierbei ist der Melissentee. Hier wird die Heilpflanze vor allem bei Verdauungsproblemen, wirkt aber auch beruhigend und wird daher ebenso gerne bei Schlafstörungen oder depressiven Verstimmungen empfohlen.

Des Weiteren kann man aus der Melisse auch Extrakte gewinnen, aus welchen teure Öle oder Cremes hergestellt werden. Das Öl der Heilpflanze wird gerne in Cremes für Herpes verwendet, da es schnell und sanft heilt. Man sollte allerdings eine Creme wählen, die einen sehr hohen Anteil des Heilpflanzenöles enthält, damit sie auch wirklich schnell hilft.

  • Ätherische Öle niemals unverdünnt anwenden, da es die Haut reizen kann!

Ein Bad mit der Heilpflanze hilft außerdem gegen Entzündungen der Haut und Genitalleiden, aber die Zitronenmelisse ist auch ohne Beschwerden eine wohl duftende Enspannungskur für Körper und Geist.

Die Zitronenmelisse als Tee

Möchte man sich einen Tee aus dieser wohlriechenden Heilpflanze kochen, so benötigt man eigentlich nur zwei Zutaten: einige Blätter der Melisse und heißes Wasser. Für einen Liter benötigt man etwa zwei Handvoll Blätter der Heilpflanze. Man sollte möglichst frische Blätter verwenden, bestenfalls aus der eigenen Zucht.

Die wertvollen Inhaltsstoffe sind zwar auch in getrockneten Zitronenmelisseblättern noch vorhanden, der Geschmack ist dann allerdings nicht mehr so intensiv. Die Blätter der Heilpflanze sollten gut gewaschen werden, die Stiele können ruhig mitverwendet werden. Anschließend mit einem Liter kochend heißem Wasser übergießen. Je nach Stärke des Zitronenmelissetees sollte man ihn 20 bis 30 Minuten ziehen lassen.

Tipps:

Man kann aus den Blättern der Zitronenmelisse auch Eistee machen. Dazu einfach den Tee der Heilpflanzenblätter abkühlen lassen, später am besten noch in den Kühlschrank stellen und mit 1-2 Eiswürfeln genießen. Vor allem an heißen Tagen eine super Erfrischung, die auch noch gesund ist.

Wer besonders experimentierfreudig ist, kann den Tee der Zitronenmelisse je nach Geschmack noch mit anderen Heil-und Kräuterpflanzen kombinieren, zum Beispiel mit:

Bei länger anhaltenden Schlafstörungen oder anderen Krankheiten und Beschwerden sollte man aber immer einen Arzt hinzuziehen!

Die Zitronenmelisse ist alles in allem eine sehr vielfältig einsetzbare und sehr gesunde Heilpflanze. Vor allem Menschen, die das erfrischende und zitronige, jedoch zugleich natürliche Aroma mögen, werden diese tolle Heilpflanze lieben!

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant