Kohlenhydrate

Kohlenhydrate stellen einen wichtigen Bestandteil der Ernährung dar. Neben Kalorien versorgen auch sie den Körper mit Energie und tragen so dazu bei, dass körperliche Abläufe wie z.B. das Gehirn oder die Muskeln funktionieren.

Kohlenhydrate werden in drei Gruppen unterschieden, die sich aus der Anzahl ihrer Zuckerbausteine ergeben. Denn Kohlenhydrate setzen sich aus Zuckermolekülen zusammen.

Wie viele Kohlenhydrate stecken in Lebensmitteln?

Aprikose
Ananas
Apfel
Artischocke
Aubergine
Austernpilz
Avocado
Banane
Birkenpilz
Birne
Bleichsellerie
Blumenkohl
Bohnen
Boysenbeere
Brennnessel
Brokkoli
Brombeere
Butterpilz
Champignon
Chicorée
Chinakohl
Clementine
Dattel
Eichblattsalat
Eierpflaume
Eisbergsalat
Endivie
Erbsen
Erdbeere
Feldsalat
Fenchel
Granatapfel
Grapefruit
Grünkohl
Guave
Gurke
Heidelbeere
Himbeere
Holunderbeere
Johannisbeere
Kakipflaume
Kaktusfeige
Kalebasse
Kartoffel
Kirsche
Kiwi
Knoblauch
Knollensellerie
Kohlrabi
Kopfsalat
Kürbis
Kumquat
Lauch
Limette
Litschi
Löwenzahnblätter
Mandarine
Mango
Mangold
Maulbeere
Melde
Melone
Mirabelle
Möhre
Moosbeere
Morchel
Nektarine
Oliven
Orange
Pampelmuse
Papaya
Paprika
Passionsfrucht
Pastinake
Petersilienwurzel
Pfefferschote
Pfifferling
Pfirsich
Pflaume
Portulak
Preiselbeere
Quitte
Radicchio
Radieschen
Reineclaude
Rettich
Rhabarber
Rosenkohl
Rosinen
Rote Bete
Rotkappe
Rotkohl
Rucola
Satsuma
Sauerampfer
Sauerkirsche
Sauerkraut
Schnittsalat
Schwarzwurzel
Spargel
Spinat
Spitzkohl
Stachelbeere
Steckrübe
Steinpilz
Stielmus
Süßkartoffel
Tangerine
Taro
Tomate
Trüffel
Wacholderbeere
Weintraube
Weiße Rübe
Weißkohl
Wirsing
Zitrone
Zucchini
Zuckererbsenschoten
Zuckermais
Zwetschge
Zwiebel

Kohlenhydrate – Differenzierung nach Zuckerbausteinen

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Zucker ist nicht gleich Zucker. Hier wird vor allem zwischen Einfachzucker (Monosaccharide), Zweifachzucker (Disaccharide) und Vielfachfachzucker (Polysaccharide) unterschieden.

Beispiele für Einfachzucker sind Traubenzucker (Glucose) oder Fruchtzucker (Fructose).

Süßes wie Schokolade dagegen weist Disaccharide auf. Diese sorgen zwar für einen schnellen Energiekick, aber nicht für ein länger anhaltendes Sättigungsgefühl.

Polysaccharide kommen vor allem in Getreide, Kartoffeln, Nudeln oder Vollkornprodukten vor. Im Gegensatz zu den vorigen Vertretern dauert die Verwertung von Mehr- bzw. Vielfachfachzucker um einige Zeit länger. Dafür halten sie jedoch länger satt und liefern auch noch andere Nährstoffe.

Konsumieren von Kohlenhydraten

Bei der Ernährung sollte daher häufiger zu den komplexen Kohlenhydraten gegriffen werden. Denn Lebensmittel, die diese enthalten, sind oft auch reich an Vitaminen und Ballaststoffen. Auf diesem Weg kann eine ausgewogene und gesunde Ernährungsweise erreicht werden.

Dabei sollte jedoch auch bei der Aufnahme von Kohlenhydraten auf das richtige Maß geachtet werden. Oft sind sie als Dickmacher verpönt und viele schwören auf eine kohlenhydratarme Ernährung. Wie so oft gilt jedoch auch für Kohlenhydrate: Weder zu viele, noch zu wenige sind gesund für den Körper.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant