Bleichsellerie

Schon Kindern wird frühzeitig beigebracht, dass Gemüse wie der Bleichsellerie gesund ist und daher oft gegessen werden sollte.

Warum er so gesund ist, liegt nicht nur an den Vitaminen, sondern auch an den Kohlenhydraten, die er in sich birgt.

Viele bezeichnen diese Nährstoffe als Dickmacher, sie sind aber trotzdem wichtig für die Funktionsweisen im Körper.

Sie helfen dabei, den Stoffwechsel, die Muskeln und das Gehirn mit Energie zu füttern.

Wählen Sie Ihre Art "Bleichsellerie" aus
Wählen Sie Ihre gewünschten Nährstoffe
Nährwerttabelle für 100 g Bleichsellerie roh
Kohlenhydrate2.18 g
Eiweiss1.2 g
Fett0.2 g

Wie viele Kohlenhydrate sind im Bleichsellerie enthalten?

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Außer Kohlenhydraten braucht der Körper noch Eiweiße und Fette, um die Energieversorgung sicherzustellen.

Besonders gut können sie durch eine gemüsereiche Ernährung aufgenommen werden, weswegen auch der Bleichsellerie im Speiseplan nicht fehlen darf.

100g Bleichsellerie enthalten ungefähr 2g an Kohlenhydraten.

Die wichtigen Nährstoffe sind nicht nur in Gemüse, sondern ebenfalls in

zu finden.

Mithilfe vom Bleichsellerie kann man den täglichen Kohlenhydratbedarf auf leckere Art und Weise decken und so den Körper mit ausreichend Energie versorgen, damit er fit bleibt.

Allerdings sollte man den Tagesbedarf nicht dauerhaft überschreiten.

Wenn der Körper zu viele Nährstoffe aufnimmt, findet nämlich eine Umwandlung in Fett statt, das als Depotfett beibehalten wird.

Ein völliger Verzicht kann jedoch ebenfalls negative Auswirkungen haben.

Deshalb gilt: Ein ausgewogenes Verhältnis von Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten ist ideal.

Übrigens: Es empfiehlt sich nicht, die wichtigen Nährstoffe komplett aus seinem Essensplan zu streichen.

Auch während einer Diät gehören sie zu einer gesunden Lebensweise dazu, denn Energie benötigt der Körper schließlich immer.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant