Rhabarber

Obst und Gemüse aufgeteilt in fünf Portionen am Tag zu sich zu nehmen, soll den Gesundheitszustand verbessern. Darum kann ruhig einmal mehr zu dem Rhabarber gegriffen werden, denn auch er fördert die Gesundheit des Körpers.

Was dieses Gemüse so gesund macht, ist nicht nur die Menge an Vitaminen und Mineralstoffen, sondern auch die enthaltenen Kohlenhydrate.

Ungeachtet ihres oft negativen Rufs, spielen diese Nährstoffe für den Körper eine wichtige Rolle.

Denn es sind diese Nährstoffe, die dem Menschen seine Energie geben.

Wählen Sie Ihre Art "Rhabarber" aus
Wählen Sie Ihre gewünschten Nährstoffe
Nährwerttabelle für 100 g Rhabarber
Kohlenhydrate1.36 g
Eiweiss0.6 g
Fett0.14 g

Wie viele Kohlenhydrate stecken im Rhabarber?

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Aber nicht nur Kohlenhydrate sind wichtige Energielieferanten, sondern auch Fette und Eiweiße.

Besonders gut können sie durch eine gemüsereiche Ernährung aufgenommen werden, weswegen auch der Rhabarber im Speiseplan nicht fehlen darf.

Der Rhabarber schmeckt zu jeder Jahreszeit und kann auf vielfältige Weise zubereitet werden. Pro 100 Gramm besitzt das Gemüse ca. 1 Gramm Kohlenhydrate.

Abgesehen vom Gemüse sind Kohlenhydrate z.B. auch in

vorhanden.

Der tägliche Bedarf an Kohlenhydraten sollte so gut es geht gedeckt werden. Um das zu erreichen, kann auch der Rhabarber als gesunder Snack herangezogen werden.

Allerdings sollte man auch hier darauf achten, dass man es nicht übertreibt.

Eine Überdosis kann nämlich dazu führen, dass die Nährstoffe in Fett umgewandelt werden, die als Depotfett beibehalten werden.

Aber auch ein Zuwenig an Kohlenhydraten ist für den Körper von Nachteil.

Ein ausgewogenes Verhältnis von Nährstoffen in der Ernährung ist deshalb stets empfehlenswert.

Deshalb sollte man keine Nährstoffe gänzlich vom Teller verbannen.

Auch wer sehr auf sein Gewicht achtet, sollte dem Körper diese Nährstoffe nicht vorenthalten.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant