kalium mangel

Neben dem Mineralstoff Natrium gehört auch Kalium zu den wichtigsten Elektrolyten, die vom Körper für verschiedene Vorgänge benötigt werden, beispielsweise zum Kohlenhydratstoffwechsel.

Der Mineralstoff kann über viele pflanzliche und tierische Produkte aufgenommen werden, weshalb es nur sehr selten zu einem Kaliummangel kommt. Im Durchschnitt benötigt der erwachsene Körper bis zu zwei Gramm Kalium täglich, um alle wichtigen Aufgaben erfüllen zu können.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Kalium: Dafür braucht der Körper das Elektrolyt

Kalium wird zusammen mit Natrium für den Wasserhaushalt des Körpers benötigt. Des Weiteren ist der Mineralstoff auch für den Eiweißstoffwechsel und andere Stoffwechselvorgänge verantwortlich.

Außerdem wird er in den Zellen des Körpers benötigt. Und auch die Muskulatur und die Nerven sind auf Kalium angewiesen. Damit all diese Prozesse optimal ablaufen können, wird für einen gesunden Erwachsenen eine Mindestmenge von etwa 2000 mg empfohlen, um den Tagesbedarf zu decken.

Bei einer Überdosierung können Beschwerden auftreten, wie etwa Herzbeschwerden oder Muskelschwächen. Diese treten in der Regel aber erst dann ein, wenn dem Körper beispielsweise durch Nahrungsergänzungsmittel so viel Kalium zugeführt wird, dass die Nieren den Mineralstoff nicht mehr verarbeiten können.

Der durchschnittliche Tagesbedarf liegt bei:

Aktuelle Produkte

TablettenSchuessler Salz - Kalium chloratum
TablettenAbtei Magnesium Kalium Depot
Pulver-GetränkXenofit Mineralstoff-Getränk Kalium, Magnesium + Vitamin C

Kaliummangel - Symptome und Behandlungstipps

Zwar ist ein Kaliummangel eher selten, er kann aber dennoch in manchen Fällen auftreten. Kalium kann bei einer ausgewogenen Ernährung zwar ausreichend durch Lebensmittel aufgenommen werden, aber bei bestimmten Personengruppen sowie in bestimmten Lebenssituation, wie etwa während der Schwangerschaft und Stillzeit, ist der tägliche Bedarf höher als sonst.

Ein Kaliummangel kann zu folgenden Symptomen und Beschwerden führen:

Um einen Kaliummangel vorzubeugen, sollte die Ernährung sowohl Hülsenfrüchte, Obstsäfte und Nüsse umfassen, als auch Getreide, Gemüse und Fleisch. Sollten die Symptome eines Mangels auftreten, muss ein Arzt konsultiert werden.

Dieser kann dann eventuell Zusatzpräparate verschreiben, die den Tagesbedarf an dem Mineralstoff abdecken. Weiterhin empfiehlt es sich im Fall eines Kaliummangels, verstärkt auf eine gesunde Ernährung zu achten.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant