mineralstoffe funktion

Mineralstoffe sind Substanzen, die im Körper nur in vergleichsweise geringen Mengen vorkommen, aber in vielen Abläufen eine entscheidende Rolle spielen:

Calcium wird zum Knochenaufbau benötigt, Magnesium hilft den Muskeln zu entspannen, Eisen übernimmt eine wichtige Funktion in den roten Blutkörperchen und Kalium und Natrium spielen eine entscheidende Rolle bei der Weiterleitung von Nervensignalen. Wegen ihrer wichtigen Funktionen ist es wichtig, stets genug Mineralstoffe zu sich zu nehmen.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Calcium und Magnesium unterstützen den Bewegungsapparat

Für den Bewegungsapparat sind vor allen Dingen Calcium und Magnesium wichtig. Calcium wird in die Knochen eingelagert und sorgt dort für Stabilität und hilft so, Knochenbrüchen vorzubeugen. Magnesium und Calcium übernehmen gemeinsam eine wichtige Funktion im Stoffwechsel der Muskeln. Diese Mineralstoffe helfen den Muskelfaser sich zu entspannen.

Daher kommt es oft zu Krämpfen, wenn dem Körper diese Mineralstoffe nicht in ausreichender Menge zur Verfügung stehen. Um Mangelerscheinungen vorzubeugen, sollte man regelmäßig Milch und Milchprodukte zu sich nehmen, denn sie enthalten viel Magnesium und Calcium.

Aktuelle Produkte

TaschenbuchMineralien - Das Erfolgsprogramm
KapselnGreenfood Multimineral + Spurenelemente
TablettenVitamin-Mineralien Komplex - hochdosiert

Eisen transportiert den Sauerstoff in den Körper

Eisen gehört zu den wichtigsten Mineralstoffen im menschlichen Organismus.

Es übernimmt in den roten Blutkörperchen die Funktion, den Sauerstoff, den der Körper in der Lunge aufnimmt, zu den einzelnen Organen des Körpers zu transportieren.

Daher fühlen sich Personen, die unter einem Eisenmangel leiden, oft müde und abgeschlafft.

Eisen kann, wie andere Mineralstoffe auch, über Vollkornprodukte aufgenommen werden. Zudem ist es auch in Rindfleisch und einigen Fischarten wie Rotbarsch enthalten.

Kalium und Natrium – Die wichtigsten Mineralstoffe für das Nervensystem

Die Mineralstoffe Kalium und Natrium übernehmen eine wichtige Funktion bei der Weiterleitung von Nervensignalen im Gehirn und im gesamten Nervensystem.

Da Natrium ein Hauptbestandteil von Kochsalz ist und Kochsalz wiederum in zahlreichen Lebensmitteln enthalten ist, kommt es praktisch nie zu einem Natriummangel.

Ein Kaliummangel äußert sich vor allem durch Unkonzentriertheit, Müdigkeit und Muskelbeschwerden. Um diesem Mangel vorzubeugen, sind Lebensmittel wie getrocknete Aprikosen, Rosinen, Kartoffeln, Tomaten und Orangensaft besonders empfehlenswert.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant