Rote Bete

Die Rote Bete ist nicht nur köstlich, sondern auch gesund, da sie wichtige Vitamine und Nährstoffe besitzt.

Darunter fallen auch die Mineralstoffe, die wiederum in Spuren-und Mengenelemente unterteilt werden.

Die Hormon- und Blutbildung sind z.B. ebenso abhängig von Mineralstoffen wie die Nervenfunktionen oder der Stoffwechsel. Zähne und Knochen sind ebenso auf diese Nährstoffe angewiesen.

Nicht alle Mineralstoffe können von unserem Körper selbst hergestellt werden. Deshalb müssen sie über das Essen, z.B. die Rote Bete, den Weg in unseren Organismus finden.

Das sind z.B. wichtige Mineralstoffe:

Die Mineralstoffetabelle der Roten Bete

Wählen Sie Ihre Art "Rote Bete" aus
Wählen Sie Ihre gewünschten Nährstoffe
Mineralstofftabelle für 100 g Heringssalat mit rote Bete
Calcium28 mg
Chlor1179 mg
Kalium265 mg
Magnesium31 mg
Natrium745 mg
Phosphor85 mg

Die Rote Bete - wie viele Mineralstoffe besitzt sie?

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Ein Grund zur Freude: In den meisten alltäglichen Lebensmitteln, wie Vollkorn-, Milch- oder Fleischprodukten, kommen sie zahlreich vor. Eine gesunde Ernährung ist in dem Fall also gar nicht so schwer.

Wer sich abwechslungsreich ernähren und ausreichend Nährstoffe zu sich nehmen möchte, der sollte ab und zu auch noch Obst und Gemüse, Hülsen- sowie Meeresfrüchte auf seinen Speiseplan setzen. Diese wichtigen Stoffe kann man also z.B. auch über die Rote Bete aufnehmen.

Und diese Mineralstoffe stecken u.a. in 100 Gramm Rote Bete:

Aber wie immer gilt auch hier: Auf das richtige Maß kommt es an! Denn weder eine Unter- noch eine Überversorgung mit diesen Nährstoffen haben positive Auswirkungen auf den menschlichen Körper.

Hinzukommt, dass nicht jeder Mensch den gleichen Tagesbedarf hat. Dieser hängt unter anderem vom Geschlecht, Alter und der jeweiligen Lebenssituation ab.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant