Steinpilz

Der Steinpilz kann für viele Rezepte genutzt werden. Außerdem ist er aufgrund der enthaltenen Vitamine und Nährstoffe gesund.

Mineralstoffe beispielsweise sind solche Nährstoffe. Diese kommen als Spuren- und als Mengenelemente vor.

Für den Körper sind Mineralstoffe von großer Bedeutung. Beispielsweise können die Nervenfunktionen oder der Stoffwechsel ohne sie nicht richtig arbeiten. Darüber hinaus beeinflussen sie den Aufbau von Knochen und Zähnen.

Der Körper kann zwar einige Mineralstoffe selbst produzieren, längst aber nicht alle. Deshalb ist es wichtig, eine ausreichende Menge an Mineralstoffen über Nahrungsmittel - wie z.B. den Steinpilz - aufzunehmen.

Diese Mineralstoffe sind z.B. wichtig:

Der Steinpilz und seine Mineralstoffe in der Tabelle

Wählen Sie Ihre Art "Steinpilz" aus
Wählen Sie Ihre gewünschten Nährstoffe
Mineralstofftabelle für 100 g Steinpilz roh
Calcium23 mg
Chlor30 mg
Kalium341 mg
Magnesium12 mg
Natrium6 mg
Phosphor85 mg

Der Steinpilz - wie viele Mineralstoffe besitzt er?

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Das Beste zuerst: Sie stecken in vielen gängigen Lebensmittel wie Milch-, Fleisch- und Vollkornprodukten, weshalb eine gesunde Ernährung hierfür recht unkompliziert ist.

Eine Bedarfsdeckung wird zusätzlich sichergestellt, indem man ebenfalls noch Meeres- und Hülsenfrüchte, Obst und Gemüse regelmäßig isst. Über den Steinpilz lässt sich der benötigte Gehalt an Mineralstoffen also ebenfalls decken.

Diese Mineralstoffe sind z.B. in 100 Gramm Steinpilz:

Dabei sollte immer ein ausgewogenes Verhältnis berücksichtigt werden, damit weder zu viele, noch zu wenige Mineralstoffe aufgenommen werden. Denn beides kann sich negativ auswirken.

Der Tagesbedarf richtet sich nach dem Alter und der persönlichen Lebenssituation. So haben beispielsweise schwangere oder stillende Frauen einen im Vergleich zum Durchschnitt erhöhten Tagesbedarf.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant