Zwiebel

Der Gesundheit und dem Gaumen etwas Gutes tun - das schafft die Zwiebel mit ihren vielen Nährstoffen und Vitaminen mühelos.

Wichtige Nährstoffe sind zum Beispiel Mineralstoffe. Dabei unterscheidet man zwischen Spuren- und Mengenelementen. Spurenelemente kommen allerdings, wie der Name schon sagt, nur in Spuren vor.

Für die Abläufe im menschlichen Organismus spielen die Mineralstoffe eine wichtige Rolle: So sind etwa der Stoffwechsel, die Blutbildung und die Nervenfunktionen von ihnen abhängig. Sie beeinflussen auch den Aufbau von Zähnen und Knochen.

Unser Körper kann manche Mineralstoffe selbst produzieren, jedoch nicht alle. Deswegen müssen sie auch über die Nahrung, zum Beispiel über die Zwiebel, aufgenommen werden.

Zu den wichtigen Mineralstoffen zählen u.a.:

Die Mineralstoffe der Zwiebel in der Tabelle

Wählen Sie Ihre Art "Zwiebel" aus
Wählen Sie Ihre gewünschten Nährstoffe
Mineralstofftabelle für 100 g Zwiebeln
Calcium22 mg
Chlor19 mg
Kalium162 mg
Magnesium10 mg
Natrium3 mg
Phosphor33 mg

Zwiebel: So viele Mineralstoffe enthält sie

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Gut zu wissen: Da sie beinah in allen Nahrungsmitteln vorkommen, ist eine Versorgung mit Mineralstoffen nicht allzu schwer. Sowohl Vollkorn- als auch Fleisch- und Milchprodukte weisen diese wichtigen Nährstoffe auf.

Früchte und Gemüse sowie Meeres- oder Hülsenfrüchte komplettieren die Nährstoffversorgung und sorgen außerdem für einen abwechslungsreichen Speiseplan. Die bedeutsamen Stoffe kann man also auch über den Verzehr von der Zwiebel zu sich nehmen.

Diese Mineralstoffe sind z.B. in 100 Gramm Zwiebel:

Dennoch ist weder eine zu hohe, noch eine zu geringe Aufnahme von Mineralstoffen empfehlenswert. Beide Extreme können für den Körper ungesunde Folgen haben.

Hinzukommt, dass nicht jeder Mensch den gleichen Tagesbedarf hat. Dieser hängt unter anderem vom Geschlecht, Alter und der jeweiligen Lebenssituation ab.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant