nährstoffe vegan

Immer mehr Menschen verzichten auf Nahrungsmittel tierischen Ursprungs. Dieser Trend hat sich in den letzten Jahren immer weiter nach vorn entwickelt.

Die damit verbundene Aufnahme von wesentlich weniger Kalorien macht eine Zufuhr von mehr Nährstoffen möglich. Wer auf Tierprodukte verzichtet, verzehrt automatisch mehr pflanzliche Kost.

Diese verfügt oftmals über eine höhere Dichte der für den Menschen so wichtigen Nährstoffe. Menschen, die sich vegan ernähren, haben jedoch noch weitere Vorteile.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Vegane Ernährung und Diabetes

Ganz besonders Personen, die an Diabetes leiden, können ihre Vorteile aus einer veganen oder auch vegetarischen Ernährung ziehen.

Einerseits trägt der erhöhte Anteil an den in der pflanzlichen Kost enthaltenen Ballaststoffen zu einer schnelleren Sättigung bei, was eine bessere Kontrolle des Körpergewichts zur Folge hat.

Auf der anderen Seite können noch gesunde Menschen, die sich vegan ernähren und damit mehr Nährstoffe aufnehmen, durch den Verzicht auf Fleisch einer Erkrankung an Diabetes Typ 2 vorbeugen.

Bereits erkrankte Diabetiker können allerdings auch noch von einer Ernährungsumstellung profitieren.

Neben einer Gewichtsreduktion wird nicht selten eine Reduzierung von Medikamenten zur Bekämpfung der so genannten Zuckerkrankheit erreicht.

Aktuelle Produkte

TablettenVITAMIN B12 1000mcg - Platz 1 bei ÖKO-TEST (Ausgabe 5|2015)

Durch vegane Ernährung mehr Nährstoffe aufnehmen

Der Entschluss, vegan zu leben, stellt für eine Vielzahl von Menschen eine echte Bereicherung dar. Zur veganen Ernährung zählt der Verzicht auf:

Was nach dem Betrachten dieser Auflistung zunächst nach einem Totalverzicht aussieht, kann sehr gut durch Zutaten aus der orientalischen oder asiatischen Küche aufgewertet werden. Zu den bedeutendsten Proteinquellen gehören beispielsweise Kichererbsen oder Tofu.

Worauf geachtet werden sollte beim Übergang zur veganen Ernährung

Wer sich in Zukunft vegan ernähren möchte, dem wird empfohlen, erst einmal Nahrungsmittel wie zum Beispiel:

in größeren Mengen in seinen Speiseplan einzubauen.

Lebensmittel wie Wurst können etappenweise durch pflanzliche Brotaufstriche ersetzt werden. Anstelle von Fleisch gibt es auf dem Markt inzwischen sehr gute Produkte auf der Basis von Lupine, Soja und Weizen. Damit kann jeder Mensch seiner Gesundheit etwas Gutes tun, auch auf lange Sicht für seine Zuckerwerte.

Natürlich muss aber stets darauf geachtet werden, dass wichtige Nährstoffe, die beispielsweise aus Fleisch und Milchprodukten aufgenommen werden, dem Körper anderweitig zugeführt werden.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant